Neue Armbänder

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe es geht Euch allen gut. Nachdem ich das Knüpfen von Armbändern dieses Jahr wieder entdeckt habe, habe ich mich an neuen Kreationen von Armbändern probiert. Zum Beispiel habe ich Ornamente mit eingebracht …

… oder mehrere Teile zusammengefügt …

… oder eine Zickzackform getestet …

… oder auch zweifarbig.

Alle Armbänder sind in der Größe verstellbar, so dass sich die Armbänder schnell abnehmen lassen und so nicht ständig getragen werden müssen und nass und dreckig werden können. Das finde ich echt vorteilhaft im Gegensatz zu früher, als die Armbänder einfach nur zugeknotet worden. 😉

Diese Armbänder sind wirklich ein netter Zeitvertreib, zum Beispiel beim Fernsehen schauen, kann ich nur empfehlen. 😊

So nun habt ein schöne kreative Woche und genießt die Zeit. Wir lesen uns nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Dieser Beitrag könnte Euch auch interessieren:

Altes neu entdeckt

Werbeanzeigen

Duftkerzen selbstgemacht

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe mal wieder etwas ausprobiert. Diesmal habe ich Duftkerzen selbst hergestellt. Das ging echt gut und man kann sich selbst seine Dürfte zusammenstellen und experimentieren.

Also was braucht Ihr dazu? Kerzenwachs (entweder Reste oder gekaufte), Dochte, kleine Gläser, Duftöle und ein bisschen Strick als Deko oder auch andere Dekoelemente.

Und schon kann es losgehen, einfach das Wachs im Wasserbad schmelzen und das Duftöl reingeben, ein paar Tropfen. Danach wird das Wachs einfach in die Gläser mit dem Docht in der Mitte hineingefüllt und auskühlen lassen. Am besten ist es den Wachs in Etappen einzufüllen, damit das Wachs in der Mitte am Docht nicht zusammenfällt.

Schon ist die Duftkerze fertig. Den Strick noch oben um das Glas als Deko wickeln und Schleife rein. Deckel drauf und fertig.

Die Gläser können natürlich ganz unterschiedlich dekoriert werden, entweder herbstlich oder weihnachtlich oder oder oder. Da kann man der Kreativität freien Lauf lassen.

Na wer von Euch hat Lust auf Duftkerzen bekommen?

Ich wünsche Euch damit eine schöne entspannte Restwoche.

LG Bitti

Dieser Beitrag könnte Euch auch interessieren:

Cappuccino selbst gemacht

Schlüsselschalen aus Soft-Ton

Ihr Lieben ich grüße Euch ganz herzlich zu dem heutigen neuen Blogbeitrag.

Bekanntlich werden bei mir über das ganze Jahr hinweg die Weihnachtsgeschenke hergestellt, egal ob genäht oder gebastelt oder oder oder. Und so habe ich wieder etwas Neues ausprobiert. Dieses Mal habe ich mich am Herstellen von Schlüsselschalen  versucht.  Zuerst habe ich es mit Modelliermasse probiert. Aber das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Die Modelliermasse ist nicht wirklich hart geworden, sondern brach sehr schnell, war also  nicht stabil genug für meinen Geschmack. Das war also nicht das richtige. Also habe ich es ein zweites Mal mit Soft-Ton probiert.

Was brauch man also für die Schlüsselschalen:  Soft-Ton, ein Deckchen, ein Messer, ein Lineal, einen glatten Untergrund, Nudelholz, Klarlack

Und schon konnte es losgehen, den Soft-Ton mit den Nudelholz ausrollen, das Deckchen darauf legen und noch einmal mit dem Nudelholz darüber rollen zum Einprägen, dann ein Quadrat daraus schneiden und das Quadrat in einen Teller oder auf eine Schüssel legen. Dies dient dazu die passende Form zu erhalten.

Aber auch bei dem Ton ergaben sich beim Trocken Risse, so dass die Schalen, welche in den Tellern trockneten nicht schön aussahen und gebrochen sind. Damit kommen auch diese nicht zur Verwendung. Am besten haben die Tonschalen auf den Schüssel getrocknet. Am Schluss wurden die Schalen noch mit Klarlack besprüht und so haben Sie einen schönen Glanz erhalten.

Die kleineren Schalen eignen sich nun nicht als Schlüsselschalen, sondern eher als kleine Teelichthalter. Das ist aber auch nicht schlecht, das lässt sich auch gut verschenken. 😉

Aus dem kleinen Rest Modelliermasse hatte ich übrigens noch kleine Anhänger gefertigt. Die müssen ja nicht wirklich was abhalten und sehen auch schön aus, im Gegensatz zu den Schlüsselschalen aus Modelliermasse.

Und somit sind weitere Geschenke für Weihnachten fertig und zum Verschenken bereit.

Wie sieht es bei Euch so mit den Geschenken aus? Kaufen oder doch lieber selber machen? Ich lese gern von Euch in den Kommentaren.

Bis zum nächsten Mittwoch wünsche ich Euch eine schöne kreative Zeit.

LG Bitti

 

Bloggeburtstag der Dritte

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe völlig vergessen, mit Euch meinen

dritten Bloggeburtstag

zu feiern, welcher diesen Monat war. Das würde ich jetzt einmal nachholen und ein wenig mit Euch in Erinnerungen schwelgen, denn die Zeit vergeht so schnell.

Der Beitrag mit den wenigsten Aufrufen war am 05.04.2017. Das ist schon eine ganze Weile her und es ging damals um Ostergeschenke. Schenken wir diesem Beitrag doch noch ein bisschen Beachtung. Also hier Ostern letztes Jahr könnt Ihr noch einmal reinschauen.

Der Beitrag mit den meisten Aufrufen bisher war am 06.06.2018. In diesem Beitrag ging es um Kleidchen für die Kleinen. Auch hier Kleidchen für die Kleinen könnt Ihr nochmal nachlesen.

Es sind mittlerweile so viele Beiträge geworden und so viele schöne Sache entstanden, wie Taschen, große und kleine Quilts, Geschenke und und und, wie zum Beispiel …

Neues Taschenset für mich 😉

Taschenset

Neue Couch – Neuer Quilt – FERTIG

6Köpfe-12Blöcke / Mein Quilt ist fertig

MaschineNähen trifft HandNähen

Kleine Weihnachtsgeschenke

Ich kann Euch nicht einmal meinen Favoriten nennen. Vielleicht könnt Ihr es? Schreibt mir doch in den Kommentare, welcher Beitrag für Euch der beste war. Ich freue mich, von Euch zu lesen.

Ich wünsche Euch eine schöne kreative Zeit und ich gehe dann mal feiern. 😉 Vielen Dank für Eure Treue.

LG Bitti

 

 

 

 

2019 – 6Köpfe-12Blöcke – Teil 3

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich bin bei dem Projekt der 6Köpfe-12Blöcke in diesem Jahr noch immer dabei und habe die nächsten zwei Monate, also Juli und August, mitgenäht. Meinem Motto, keinen neuen Stoff für dieses Projekt zu kaufen, bin ich bisher treu geblieben.

Alle Informationen zu dem Quilt-Along der 6Köpfe-12Blöcke findet Ihr zum Beispiel bei greenfietsen.

So hier kommen sie nun, meine Blöcke für Juli und August 2019:

Die Anleitung zu dem Block im Juli findet Ihr bei allie and me. KLICK

IMG_5854

Leider hat mein Stoff nicht ausgereicht, um sowohl die großen als auch die kleinen Blöcke in einer Farbe zu nähen. Daher sind die großen Blöcke in Schwarz geworden und die kleinen in Türkis.

Die Anleitung für den August-Block findet Ihr bei ellisandhiggs. KLICK

IMG_5878

Sowohl der Block für Juli als auch für August waren auf Papiernähen. Ich habe lange gebraucht, diese in Angriff zu nehmen. So richtig mag ich es nicht, dieses Papiernähen. Aber die Blöcke werden echt exakt dadurch. Das entschädigt dann ein wenig die Scheu vor dem Papiernähen.

Hier kommt jetzt mal ein Zwischenstand aller bisherigen Blöcke:

IMG_5879

Gar nicht so einfach, alle Blöcke zusammen zu fotografieren. Ich bin extra auf einen Stuhl gestiegen, um alle Blöcke auf das Bild zu bekommen. 😉

Die Anordnung der Blöcke kann sich durchaus noch einmal ändern. Das zeigt sich aber dann erst, wenn alle Blöcke fertig genäht sind. Ihr könnt also gespannt sein.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

2019 – 6Köpfe-12Blöcke – Teil 2

2019 – 6Köpfe-12Blöcke

6Köpfe-12Blöcke / Der Kissenbezug

6Köpfe-12Blöcke / Mein Quilt ist fertig

 

Der Herbst wird kommen

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ja der Herbst wird kommen und wenn man dann noch vorher Urlaub bei Freunden auf dem Land als Stadtmensch macht, gibt es da alles was man für ein hübsches Herbstkörbchen als Deko benötigt, Zierkörbisse, Pflanzen zum Trocknen und Stroh.

Also alles fein im Körbchen angeordnet und schon ist die Herbstdeko für dieses Jahr für die Wohnung oder den Balkon fertig.

So einfach und so schön. Die Herbstdeko macht sich auch schön als Geschenk. 😉 Ich liebe es, wenn es so einfach ist, jemanden eine Freude machen zu können.

Was habt Ihr so als Herbstdeko. Zeigt es mir einfach in den Kommentaren. Ich freue mich auf Inspirationen.

LG Bitti

Altes neu entdeckt

Guten Morgen Ihr Lieben,

lange lange ist es her, also bestimmt über 20 Jahre, dass ich Freundschaftsarmbänder hergestellt habe. Gleichaltrige Mädels wussten aber sofort, was ich die letzten Tage getan habe, sie haben es sofort erkannt. Faszinierend. 😉

Also ich habe das Herstellen von Freundschaftsarmbändern wieder entdeckt. Angedacht hatte ich ein echt hübsches Armband mit Perlen, aber daran bin ich verzweifelt. Ich habe mich dann für ein einfacheres Muster entschieden, welches ich aber in jungen Jahren noch nicht gemacht habe.

Die Armbänder bestehen nur aus ein paar Knötchen, aber nach den entsprechenden Anleitungen aus dem großen Internet ergeben sich unzählige Muster und Farbvarianten. Ich habe für meine Bänder übrigens handelsübliches Stickgarn verwendet, da befand sich noch so einiges im Bastelschrank. 😉

Und so ziert nun mein Arm ein neues Armband bis ich ein neues, anderes ausprobiere. 😉

Kennt Ihr diese Armbänder? Habt sie auch in jungen Jahren gemacht? Wenn ja dann freue ich mich über Bilder in den Kommentaren.

Wir lesen uns dann nächsten Mittwoch, ich wünsche euch eine schöne kreative Restwoche.

LG Bitti

Miniquilt für´s Puppenbett

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute gibt es einen Miniquilt für´s Puppenbett.

Aus dem Projekt der 6Köpfe-12Blöcke aus dem Jahr 2018 sind einige kleinere Blöcke und Reste übrig geblieben, welche ich nicht für meinen Kissenbezug verwendet habe. Diese Blöcke erhalten nun ihre Aufgabe. Sie werden zu einem kleinen Miniquilt als Decke für eine Puppe genäht. Also zusammengepuzzelt und weiteren Hintergrund-Stoff zugeschnitten.

IMG_5752[1]

Zu dem Miniquilt wird es noch ein kleines Kissen geben. Diesen Block hatte ich mal als Test genäht und so richtig hatte auch er keine Aufgabe erhalten. Aber jetzt, jetzt darf er als kleines Kissen für die Puppie oder das Kuscheltier dienen. 😉

Die zugeschnittenen Fronten sehen nach dem Nähen nun so aus:

Sieht doch schon ganz gut aus und auch nach Bettzeug. 😉 Es sind übrigens alles Reste, ich habe bisher keinen neuen Stoff dazugekauft.

Das Kissen bekam noch eine einfache Rückseite und wurde mit handelsüblicher Füllwatte, welche man in jedem Bastelshop erhält, gestopft.

Auch die Rückseite des Miniquilts ist aus einfachem weißen Kissenbezugsstoff. Ich habe einfach nur Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammengenäht und gewendet. Es ist also kein typisches Sandwich geworden, so wie es sich normalerweise für einen Quilt gehört. Aber ich dachte, so reicht es auch so aus. Gequiltet habe ich auch nicht weiter, nur drei Nähte in Schlägelform (oben, in der Mitte und unten) habe ich gesetzt, damit Vorder- und Rückseite zusammenhalten.

Ich glaube, das ist ganz gut gelungen und findet hoffentlich bei der Puppenmutti auch Verwendung.

Was passiert denn mit Euren übrig gebliebenen Patchworkblöcken? Was näht Ihr daraus? Schreibt mir in den Kommentaren. Ich freue mich über Inspirationen.

Wir lesen uns dann am nächsten Mittwoch wieder. Bis dahin, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

6Köpfe-12Blöcke / Der Kissenbezug

Rest-Block-Verwertung

6Köpfe-12Blöcke / Mein Quilt ist fertig

Darf ich vorstellen? – Erika, meine Kursleiterin

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe Euch schon einige Male erzählt, dass ich an Kursen mit Erika teilgenommen habe. Nun habe ich sie einmal zu Hause besucht und mit ihr geschwätzt, so dass ich sie Euch heute mal vorstellen kann.

Wer ist Erika Beetz?

Erika lebt mir ihrem Mann und einer Katze seit vielen Jahren in einer schönen geräumigen Wohnung in Dresden, in welcher genügend Platz zum Nähen, Patchworken und Quilten ist. Sie kam aus Salzwedel in jungen Jahren nach Dresden, um nach ihrem Studium bei der Post zu arbeiten.

Erika Beetz

Erika fing schon in ihrer Kindheit an, für ihre Puppen Kleidung zu nähen, aber erst seit 26 Jahren gehört das Nähen, Patchworken und vor allem das Quilten zu ihrem Alltag.


Erika gibt ihr Wissen über Patchwork und Quilten durch Kurse an die nächsten Generationen weiter, so auch an mich. Sie trifft sich regelmäßig mit anderen Näherinnen und Quilterinnen, um immer wieder Neues auszuprobieren und zu lernen. Bei ihr wird jedes noch so kleines Fitzelchen Stoff verwertet und sei es als Blatt an einem Baum auf einem Wandquilt. Aber nicht nur Quilts mit freien Mustern oder Mustern streng nach Plan näht Erika. Nein, auch werden Taschen in unterschiedlichen Formen und Kissenbezüge genäht.

Um sich fit halten, trifft sie sich regelmäßig mit Gleichgesinnten zum Tanzen. Obwohl ehrlich gesagt, das Nähen ja schon fit hält, sowohl im Kopf als auch den Körper.

Aktuell hat Erika ihre Arbeiten in Salzwedel und auch in einer Musikschule in Bannewitz ausgestellt. Also wer Lust hat, schaut dort einfach mal vorbei, um einen Eindruck von den Arbeiten von Erika zu erhalten.

Ihr Arbeitsplatz

Ihr Arbeitsplatz ist geordnet vor einem Fenster mit gutem Licht, links ein Zuschneidetisch, in der Mitte die Nähmaschine und rechts das Bügelbrett. Und dazu eine Pinnwand, an welcher die Projekte gepinnt werden können, um ihre Wirkung zu sehen.

Was natürlich nicht fehlen darf, ein Schrank mit unzähligen Stoffen in den unterschiedlichsten Beschaffenheiten, Farben und Mustern, Büchern, Knöpfen, Garnen und vieles mehr.

Arbeitsplatz Erika Beetz

Erstes und aktuellstes Projekt

Ihr erstes Projekt war eine Patchworkdecke zum Schlafen. Einfache Formen machen diese durch Zerschneiden und erneut Zusammenfügen zu einem Unikat. Und dass die Katze beim Ausbreiten der Quilte nicht fehlen darf, das kennt wohl auch jede Näherin mit ihrer eigenen Katze. 😉

Erikas aktuelles Projekt wird erneut ein Quilt zum Schlafen in den Farben blau, rot, weiß. Man darf gespannt sein. Zeichnung und Plan stehen bereits und auch ein paar Nähten sind schon durch die Maschine gelaufen.

Patchwork

Nun konntet Ihr einen kleinen Eindruck von meiner Kursleiterin erhalten und Ihr wisst, um wen es sich handelt, wenn ich schreibe: Ich war mal wieder bei Erika. 🙂

Wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

Schwangerschaftsfotografie

Guten Morgen und Hallo Ihr Lieben,

Anfang August hatte ich die Ehre, eine Schwangere fotografisch zu porträtieren. Da möchte man sich ja immer etwas Besonderes einfallen lassen. Naja eigentlich lässt man sich bei jedem Shooting was Hübsches einfallen. 😉 So habe ich mir meine Tafel geschnappt und einen nette Spruch darauf geschrieben. Also habe ich das Schönschreiben mit der Fotografie verbinden können.

67618016_387273208624953_4799729792704315392_n

Das Wetter passte hervorragend. Leider war die Location, die ich ausgesucht hatte, gerade eine Baustelle und so sind wir kurzer Hand einfach an die Elbwiesen (Dresden) gegangen. Das war genauso schön und es ergaben sich viele Möglichkeiten zum Fotografieren. 

Es ist einfach toll, an irgendeinen Ort zu kommen und dann so viele Möglichkeiten zu finden und zu sehen, die sich zum Fotografieren eignen.

Und auch das obligatorische Herzchen-Formen durfte bei dem Shooting nicht fehlen.

67731755_708491696242143_8271961648927866880_n

„Die kleinsten Dinge sind manchmal die allergrößten. Es ist und bleibt eine Frage der Perspektive.“

In diesem Sinn wünsche ich Euch eine schöne Woche und wir lesen uns nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti