Aus Groß mach Klein

Guten Morgen Ihr Lieben,

aus Groß mach Klein ist heute die Überschrift. Naja es ist nicht so ganz. Ich habe aus einer unserer größeren Pflanzen mehrere Kleine gemacht bzw. Absenker gezogen.

IMG_5336[1]

Was ich dazu brauchte, hatte ich alles zu Hause. Also: kleine Gläser, ein bisschen Erde, ein bisschen Vogelsand und kleine Absenker meiner Pflanze.

IMG_5333[1]

Die Erde und den Vogelsand habe ich geschichtet für die Optik in die Gläser verteilt, Pflanzenabsenker rein in die Erde und fertig waren meine Ostergeschenke für dieses Jahr für die Familie. Noch ein paar leckere selbstgemachte Pralinen dazu und fertig. Ganz einfach und auch recht schnell gemacht.

IMG_5335[1]

Diese kleinen Pflänzchen machen sich echt toll im Bad, finde ich. Meine war auch mal so klein, als ich sie geschenkt bekommen habe und nun blüht sie sogar. 🙂

Mal sehen, was mir für nächstes Jahr Ostern einfällt. Erstmal kommt ja bekanntlich Weihnachten. 😉

Wir lesen uns aber schon am nächsten Mittwoch. Bis dahin, habt eine schöne kreative Woche.

LG Bitti

Werbeanzeigen

März-Patchwork-Kurs mit Erika

Hallo Ihr Lieben,

ja es war wieder soweit, es war März und ich war zum Patchworkkurs bei Erika. Dieses Mal gab es Diamanten für uns. 😉 Naja nicht ganz, aber es ging um das Zuschneiden und Nähen von und mit Rauten. Das sind echt tolle Muster geworden, mit denen sich richtig gut spielen lässt. Das Nähen der Rauten ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man echt der Reihe nach vorgehen muss. Auch das Zuschneiden mit dem Dreieckslineal (60 Grad) ist leicht umständlich, aber dennoch gut machbar.

IMG_E5233

Da ich einen Tag leider nicht mitnähen konnte, war Erika, die Kursleiterin, so lieb und hat mir die Aufgaben per E-Mail als Hausaufgabe geschickt. Irgendwie schon witzig: HAUSAUFGABEN. 😉 Aber ich habe fast alles erledigt gehabt.

In diesem Kurs wurde uns das mit dem Zuschneiden der Rauten und Dreiecke erklärt, gezeigt und wie man das ganze dann zusammenfügen kann.

IMG_5305

Normalerweise habe ich für die Kurse immer einen Plan, was aus den genähten Teilen werden soll. Auch für diesen Kurs hatte ich einen Plan. Ich wollte eine kleine neue Tasche haben, bestehend aus zwei Rauten. Das ganze zusammengenäht empfand ich als so schlecht, auch weil die Nähte einfach nur Mist waren, dass ich alles sofort wieder aufgetrennt hatte.

Und dann kam das TIEF, mein Kopf war leer und es waren keine Ideen vorhanden, was aus meinen Rauten werden sollte, wie sie sich zusammenfügen sollten, NIX. Absolut nichts. Also habe ich am letzten Tag in der Tat nicht genäht, sondern bei den anderen geschaut und in mich gehört. Zum Schluss kamen dann doch noch ein paar Zusammenfüg-Ideen, die ich einfach nur fotografiert habe, um es nicht zu vergessen.

Was soll ich sagen? Es wird wohl erstmal ein ufO (unfertiges Objekt) bleiben bis es mich packt. UfO´s mag ich gar nicht. Mir ist es lieber ein Projekt zu haben und das dann auch fertig zu stellen.

Geht es Euch auch manchmal so, dass da so gar keine Idee im Kopf für etwas Genähtes oder Kreatives ist? Oder gibt es bei Euch auch das ein oder andere ufO? Dann schreibt mir in den Kommentaren Eure Erfahrungen.

Bis dahin, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Novemberkurs – Blockhausmuster

Neuer Kurs, neues Muster – drunkhard´s path

Das Nähen von Flying Geese üben

Schnelles Körbchen, auch für Ostern

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

vor kurzem habe ich mal ein schnelles und vor allem einfaches Körbchen genäht und damit ist es auch eindeutig anfängertauglich. Hierzu brauch man nicht viel. Zwei Stoffquadrate, in meinem Fall in der Größe von 30 cm x 30 cm und einen Scheuerharder als Innenleben und Stabilisierung in der gleichen Größe. Hier kann man unzählige Größen wählen oder vielleicht sogar rechteckig. Das werde ich mal testen. 😉 Man kann natürlich auch das gute Volumenvlies verwenden. Eine Anleitung könnt Ihr bei PechundSchwefel finden.

IMG_5214

Hier werden nun alle drei Teile einmal ringsum zusammengenäht, aber die Wendeöffnung nicht vergessen. 😉 Also zuerst Stoff 1 mit dem Gesicht zu dir, dann kommt Stoff 2 darauf mit dem Gesicht nach unten und dann der Scheuerharder. Ich hoffe, das ist verständlich. 😉

IMG_5215

Danach wird gewendet und noch einmal ringsum genäht, so dass auch die Wendeöffnung verschwindet. Jetzt kommen nur noch alle vier Ecken dran. Da hatte ich mich zuerst vertan und falsch angezeichnet. Aber nach kurzer Überlegung war das dann auch klar.

Die Ecken habe ich mit zwei Stichen von Hand am Innenfutter befestigt. Bei den Ecken kann man auch unterschiedliche Varianten wählen, zum Beispiel die Dreiecke zur Seite klappen oder komplett nach Innen nehmen oder mit Knöpfen verzieren. Da bleibt viel Spielraum für die Kreativität.

IMG_5218

IMG_5219

Durch den Scheuerharder seht das Körbchen echt gut und recht stabil für meinen Geschmack. Allerdings hätte man wohl die drei Lagen noch mit ein paar Nähten verbinden können, ich glaub das wäre noch besser.

Naja und ruckizucki war mein neues, schnelles und einfaches Körbchen fertig genäht. Noch ein paar Geschenklein rein und es kann verschenkt werden.

Habt eine schöne und kreative Woche. Bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Chalkbag, die Zweite und Dritte

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

bekanntlich kann ich Nähbitten ja schlecht ablehnen und so habe ich erneut einen zweiten und dritten Chalkbag genäht. Bereits vor einigen Monaten hatte ich einen Chalkbag genäht, der allerdings noch verbesserungswürdig war. So habe ich hier und da noch einige Änderungen vorgenommen und nun passt es besser. Zum Beispiel wird der Chalkbag nicht mehr gewendet, sondern der Innenbeutel in den Außenbeutel ineinander gesteckt und mit einem Stoffstreifen am oberen Rand zusammengenäht und damit Innen- und Außenbeutel miteinander verbunden.

Die Chalkbags sind jeweils mit persönlichen Stickbildern verziert, so dass jeder seinen eigenen hat.

Ehrlich gesagt habe ich frei Schnauze genäht und keine weiteren Bilder gemacht, so dass ich Euch nicht beschreiben kann, wie die Chalkbags entstanden sind. Das Material könnt ihr auf dem unteren Bild sehen.

IMG_4907

Den Soff für den inneren Beutel hatte ich bei diesem Exemplar vierfach genommen. Aber das ließ sich echt schlecht nähen, so dass ich beim nächsten mal den Stoff (Fleece) nur doppelt genommen habe. Das ließ sich viel sauberer vernähen.

Und so sieht das zweite Exemplar des Chalkbags aus:

IMG_4911

Die Farbe täuscht ein wenig, es ist nicht rosa, sondern richtig kräftiges rot beim Innenbeutel. Das ist leider beim Fotografieren nicht so gut gelungen.

Auf dem nächsten Bild könnt ihr den Innenbeutel vom dritten Chalkbag sehen. Verschlossen werden die Chalkbags mittels Tunnelzug. Bei diesem Exemplar habe ich den Tunnelzug noch einmal abgenäht.

Bei dem dritten Chalkbag hatten ich den Innenbeutel einzeln richtig fertig genäht und danach erst in den fertigen Außenbeutel gesteckt. Wie ihr sehen könnt, habe ich auch den Boden verstärkt und zwar mit einem Stück Scheuerharder. Das ist echt stabil. Der dritte Chalkbag ging schon etwas einfacher von der Hand als der erste und zweite. Und so sieht das fertige Exemplar aus:

Farblich passt bei diesem Exemplar auch alles super zusammen. Ich hoffe, er gefällt der Beschenkten.

So nun habt eine schöne Woche und ein ausgefülltes Wochenende.

Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

 

Dieser Beitrag könnte Euch auch interessieren:

Calk-Bag

2019 – 6Köpfe-12Blöcke

Guten Morgen und ein herzliches Hallo.

ja auch im Jahr 2019 habe ich mich dazu hinreißen lassen, bei den 6Köpfen-12Blöcken mitzunähen. Das war eigentlich nicht so gedacht, aber naja. Da ich aber dieses Jahr nicht so sehr viel darüber berichten möchte, gibt es dementsprechend auch nicht so viele Fotos bzw. Einzelberichte.

Die ersten drei Monate habe ich aber dennoch zeitgerecht genäht. Es werden bei mir in diesem Jahr nur Stoffe aus meinem Bestand vernäht, ich möchte nix neues dazu kaufen. Als Hintergrundstoff habe ich mich für weiß/beige entschieden und bisher bin ich ganz zufrieden mit der Wahl. Für die einzelnen Monate habe ich bzw. werde ich jeweils eine Farbe wählen. Mal sehen, ob da meine Stoffe dafür ausreichen.

Hier nun könnt Ihr meine ersten drei Monate sehen.

IMG_5228

Bei den großen Blöcken finde ich toll, dass man da echt so viele Möglichkeiten bzw. Varianten hat, diese zusammenzunähen, so dass nicht jeder Block dem anderen der anderen Mitnäherinnen gleicht.

Die super erklärten und bebilderten Anleitungen sowie alle Informationen zu dem jeweiligen Block könnt Ihr für Januar bei allie and me, für Februar bei ellisandhiggs und für März bei einfachbunt finden.

So, und wir lesen uns am nächsten Mittwoch wieder. Bis dahin, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

 

Die Beiträge könnten Euch auch interessieren:

6Köpfe-12Blöcke – 2018 – Der Kissenbezug

6Köpfe-12Blöcke – 2017 – Der Quilt

Stiftemäppchen von Pattydoo

Guten Morgen Ihr Lieben,

im Hause von CreativByBitti wurde mal wieder etwas ausprobiert bzw. getestet. Dieses Mal habe ich die Anleitung für ein Stiftemäppchen von Pattydoo genäht. Es ist eine Videoanleitung, einfach klasse. Die kostenfreie Anleitung ist auch zu empfehlen für Nähanfänger, finde ich zumindest und es ist auch wieder so ein Projekt, was man zwischendurch nähen kann und man recht schnell ein Erfolgserlebnis hat.

Alle Zutaten für das Stiftemäppchen waren bei mir vorrätig, also ging es los mit dem Zuschneiden der beiden Stoffteile.

img_5060.jpg

Danach habe ich dann ganz brav der Videoanleitung folgend das Mäppchen zusammengenäht. Da ich nur einen Reißverschluss mit 18 cm Länge da hatte, wurde mir das Stiftemäppchen für Buntstifte etwas zu klein. Es werden daher noch weitere von diesen Mäppchen folgen, dann allerdings etwas größer.

Mir gefällt die Form des Mäppchen. Es ist mal etwas anderes als einfach nur gerade. Aber seht selbst.

img_5062

Also dieses kleine Projekt erhält von mir auf jeden Fall einen Dicken Daumen nach oben und wird wiederholt werden.

Vielleicht habt Ihr dieses Mäppchen auch schon einmal genäht, dann zeigt mir gern in den Kommentaren Eure Werke. Ich freue mich darauf.

Bis dahin

LG Bitti

Einfaches Geldgeschenk

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht Euch allen gut. Da wir zu einem runden Geburtstag geladen waren, musste natürlich auch ein Geschenk her. Nur was? Geldgeschenke oder Gutscheingeschenke mag ich nicht so wirklich. Aber bevor man etwas kauft, was keiner will, dann doch lieber ein Geldgeschenk. Da die Geburtstagskinder auf Reisen gehen wollen, ist das natürlich für ein Geldgeschenk ein schönes Thema und das Internet gibt dafür auch viele Ideen her. Ich habe bei Kerstins Kartenwerkstatt eine schöne Idee für ein Geldgeschenk gefunden und habe das für mich genutzt.

Für das Geldgeschenk benötigt man nicht viele Materialien. Es wird ein Ausdruck von einer Landkarte benötigt, ein bisschen Papier und einen Bilderrahmen. Zum Befestigen der einzelnen Teile auf der Landkarte habe ich einfaches Klebeband verwendet.

IMG_E5132

Und schon ist ein einfaches, aber sehr schönes Geldgeschenk fertig. Hach es kann so einfach sein. 😉

Ich wünsche Euch noch eine schöne restliche Woche. Bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti

 

Block-Testnähversuch

Guten Morgen Ihr Lieben,

da ich oft nicht wirklich still sitzen oder vorm Fernseher liegen kann, versuche ich immer mal wieder etwas auszuprobieren, sowohl im Nähbereich als auch in anderen kreativen Bereichen.

Dieses Mal habe ich irgendwo im großen WWW ein Video gesehen, wie aus Stoffstreifen ein individueller Patchworkblock entstehen kann. Es sah einfach aus, also musste ich das mal testen. Und was soll ich sagen, es ist wirklich einfach und effektiv.

Also zuerst werden die Streifen zusammen genäht.

Danach werden daraus zwei gleich große Quadrate geschnitten.

IMG_4989

Die entstanden Quadrate werden rechts auf rechts und einmal verdreht an allen vier Seiten zusammengenäht.

Jetzt wird dieses Quadrat zweimal diagonal zerschnitten, so dass insgesamt vier neue Quadrate entstehen.

Die neuen vier Quadrate können dann ganz unterschiedlich wieder zusammengesetzt werden zu ganz unterschiedlichen Mustern. Das sind unzählige Möglichkeiten, die sich damit ergeben und das finde ich einfach toll. Hier mal ein paar mögliche Beispiele.

Naja und dann, wenn man sein Liebling gefunden hat, werden die vier Quadraten wieder zusammen genäht.

IMG_4998

Und fertig ist ein ganz individueller Patchworkblock, der für mein Empfinden echt schnell genäht ist. Zudem können die Streifengrößen als auch die Streifenanzahl variieren, so dass sich noch viel mehr Möglichkeiten ergeben können. Das ist echt eine super Technik, kann ich daher nur empfehlen.

Also probiert´s aus. Bis dahin

LG Bitti

Neues ausprobieren – Petit Four Basket

Hall und guten Morgen Ihr Lieben,

ab und an probiere ich auch mal was Neues aus. Das dürfte wohl inzwischen bekannt sein. 😉 Dieses Mal hat mich Katharina von greenfietsen darauf gebracht, und zwar ein Petit Four Basket zu nähen. Das ist ein kleines Körbchen. Die Anleitung hierzu könnt Ihr bei Fat Quarter Shop finden. Auch wenn die Anleitung auf Englisch ist, kann man recht gut dem Video folgen.

IMG_4884

Allerdings muss ich mir eingestehen, dass mein Körbchen aufgrund eines fehlenden Inch-Nähfüßchen nicht so ganz perfekt geworden ist. Ich habe daher einfach die Kanten nochmal gut gebügelt und nun steht es gut.

IMG_4885

Allerdings ist das Körbchen für mich etwas zu klein geraten. Also wirklich viel passt da nicht rein, nur so kleiner Tuttelkram für das Badezimmer zum Beispiel.

Ich hatte für das Körbchen normales Volumenvlies verwendet, was etwas zu dünn war. Besser wäre es, etwas stabileres zu verwenden, wie beispielsweise einen Scheuerhader. 😉 Das ist zudem auch noch kostengünstiger als das Volumenvlies. Aber das werde ich noch einmal testen, ob das besser ist.

Habt Ihr auch schon mal das Petit Four Basket genäht? Wenn ja, freue ich  mich in den Kommentare Eure Varianten davon zu sehen.

Bis dahin

LG Bitti