Die Luft ist raus – Blogpause

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht Euch gut und Ihr seid kreativ.

Vielleicht hat der ein oder andere schon bemerkt, dass ich letzte Woche keinen Blogbeitrag gepostet habe. Das liegt einfach daran, dass gerade nach den nunmehr schon fünf Jahren Blogschreiberei bei mir die Luft raus ist, regelmäßig Blogbeiträge zu schreiben. Bei meinen letzten Nähprojekte hatte ich einfach keine Lust, ständig alles neben dem Nähen noch zu fotografieren bzw. zu dokumentieren. Deswegen gibt es auch aktuell einfach keine Blogbeiträge von mir. Ich wollte einfach nur Nähen und Kreativ sein.

Nach ein bisschen Hin und Her habe ich nun entschieden, einfach mal eine Blogpause einzulegen. Wie lange diese dauern wird, weiß ich noch nicht. So lange es eben braucht, bis die Lust am Schreiben und Fotografieren und Dokumentieren wieder kommt. Vielleicht verändere ich auch einfach nur die Blogbeitragsrate, also nicht mehr wöchentlich einen Blogbeitrag schreiben, sondern einfach dann, wenn ich Lust dazu habe oder ich lasse andere Blogbeiträge auf meinem Blog Beiträge schreiben, mal sehen. Das steht zur Zeit alles in den Sternen. 🙂 (Sollte sich jemand angesprochen fühlen, kann er sich gern mit mir per E-Mail in Verbindung setzen.)

Mein Blog wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht von mir gelöscht werden, so dass Euch alle Blogbeiträge der letzten fünf Jahre weiterhin zur Verfügung stehen, um Euch zu inspirieren und zu motivieren.

Ich wünsche Euch allen auf jeden Fall eine schöne kreative Zeit bis wir uns wieder lesen.

LG Bitti

Einblick in mein Skizzenbuch

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr könnt kreativ sein. Vor einiger Zeit habe angefangen, ein bisschen mit Bleistift zu zeichnen oder zu malen oder zu skizzieren, wie auch immer man es nennen mag. Fast jeden Abend nehme ich mein Skizzenbuch und zeichne eine Kleinigkeit, einfach um zu üben. Sehen zu üben, also Licht und Schatten zu sehen. Das könnte mich gut beim Fotografieren aber bestimmt auch beim Nähen von Patchwork unterstützen.

Bereits im letzten Blogbeitrag konntet Ihr schon einen kleinen Einblick in mein Skizzenbuch erhalten. Heute zeige ich Euch mal ein wenig mehr daraus.

Es ist gar nicht so einfach, von einer Vorlage, in meinem Fall von Fotografieren, die ich selbst gemacht habe, so abzuzeichnen, dass alles stimmig ist und vor allem dass man auch erkennt wer oder was es ist.

Bei meiner Katze Sally habe ich mich daher eines Tricks bemächtigt, und zwar habe ich die Konturen abgepaust und danach einfach ausgezeichnet. Das hat auf jeden Fall geholfen. Aber es bedarf auf jeden Fall noch einer Menge Übung.

Zunächst habe ich einfach nur ein paar Ausschnitte, wie einzelne Augen oder auch Ohren gezeichnet.

Mittlerweile habe ich auch schon ein paar Augenpaare gezeichnet. Hierbei habe ich vom Foto immer mit dem Lineal abgemessen und das dann auf das Papier übertragen. Da hat man zumindest ein paar Anhaltspunkte, um es stimmig zu erhalten. Auch nach Raster zeichnen hab ich getestet und für gut befunden. 😉

Ich hoffe, Euch hat der kleine Einblick in mein Skizzenbuch gefallen. Euch wünsche ich eine kreative Zeit. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Stiftemäppchen für das Skizzenbuch

Hallo und guten morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch allen gut. In letzter Zeit habe ich mich ein wenig mit Bleistiftzeichnungen beschäftigt und mir ein Skizzenbuch zugelegt und losgezeichnet. Wollt Ihr mal sehen? 😉

Damit meine Bleistifte und so Kram auch immer zusammen sind mit meinem Skizzenbuch, lag es nahe, ein Stiftemäppchen zu nähen. Eine Anleitung dazu habe ich bei Sewsimple gefunden. Es gibt aber bestimmt noch einige andere im Internet zu finden. Ich bin allerdings mit den Anleitungen von Sewsimple bisher immer gut zurecht gekommen. Also Stoff rausgesucht und zugeschnitten und noch einen Reißverschluss und Gummi dazu.

Dann einfach nach der gut beschriebenen Anleitung alles zusammen genäht und fertig. Ist echt einfach und auch gut für Nähanfänger. Ich hatte keinerlei Probleme mit dem Zusammennähen.

Schön ist an diesem Täschlein, dass man dieses auch wieder an Noitzbuchgröße und an die Größe des Reißverschlusses anpassen kann.

So nun kann ich alles fein zusammen für unterwegs mitnehmen. Prima. 😊

Euch wünsche ich jetzt eine schöne kreative restliche Woche. Bis dahin.

LG Bitti

Genähte Friseurtasche

Guten Morgen und herzliches Hallo Ihr Lieben,

ich gehe einfach mal davon aus, dass es Euch alle gut geht, denn mir geht es gut. 🙂 Meine Freundin und auch meine jahrelange Friseurin hat mich gebeten bzw. gefragt, ob ich ihr eine Friseurtasche nähen kann. Bloß gut, sie hatte ein Bild mitgeschickt, sonst wäre ich wohl heillos überfordert gewesen. 😉 Ich hatte dann im Internet sogar noch ein Bild gefunden mit den entsprechenden Maßen und so konnte ich dann meinen eigenen Nähplan erstellen.

Nach dem lustigen Plan habe ich dann alle Teile für die Friseurtasche zugeschnitten und ordentlich gebügelt. Ich habe sogar Sprühstärke beim Bügeln verwendet, damit sich die Teile dann einfacher zusammennähen lassen.

Naja und dann ging es an das Nähen. Zunächst habe ich die einzelnen Einstrecktaschen für die Vorderseite oben abgenäht.

Danach habe ich dann die Vorderseite in drei Teile geteilt, so dass sechs Fächer für die Scheren und drei Schlaufen für die Clips entstanden sind.

Auf der Rückseite der Tasche befindet sich eine größer Schlaufe, durch welche der Gurt führt. Es ist also eine Art Bauchtasche entstanden, wenn man das so sagen kann.

Ich habe also aus der Vorder- und Rückseite zunächst die Außentaschen zusammengenäht und danach eine einfache Innentasche und beides danach zusammen mit der Verschlussklappe zusammengenäht.

Auf der Rückseite konnte dann das Gurtband mit dem Verschluss einfach durchgezogen werden. Man könnte auch irgendeinen Gürtel verwenden, wenn der Gurt nicht gefällt oder abgenutzt und kaputt ist.

Verschlossen wird die Tasche mit der Klappe.

Ich muss allerdings zugeben, dass die Klappe einfach zu kurz geworden ist. Sollte ich erneut mal eine Friseurtasche nähen, würde ich das auf jeden Fall ändern und die Klappe länger nähen. Auch insgesamt würde ich die Maße aus meinem Nähplan etwa um zwei bis drei cm vergrößern. Ich habe das Gefühl, dass die Tasche echt klein ist.

Aber es passt alles rein, was so eine Friseurin für ihre Arbeit benötigt, also mehrere Scheren, Clips und Käme.

Nunja ich würde sagen, Herausforderung relativ gut bestanden. 😉 Schauen wir mal, was als nächstes noch so kommt.

Euch wünsche ich erstmal eine schöne entspannte kreative Zeit und wir lesen uns nächsten Mittwoch wieder. Bis dahin

LG Bitti

Kleine Osterbastelei

Guten Morgen und Willkommen zum heutigen Blogbeitrag.

Bald wird Ostern sein und so habe ich auch dieses Jahr wieder etwas kleines für die Familie gebastelt, aber nichts aufregendes. Ich habe alte Konservendosen zu einem Häschen umgewandelt. Also die Dosen weiß angemalt und aus Filzstoff die Ohren, Füße und Nase gebastelt, ausgeschnitten und zusammengeklebt mit einfachem handelsüblichen Trockenleim an der Dose angebracht. Statt den Dosen kann man bestimmt auch einfache weiße Pappbecher nehmen. Das geht bestimmt genauso gut.

Dann alles fein an die Dose geklebt und fertig war mein Osterhase mit Füllung. Als Füllung gibt es dieses Jahr etwas Süßes und ein selbstgefärbtes hartgekochtes Ei. Das werde ich mit Saft von eingelegter roter Beete färben. Mal schauen, ob das funktioniert.

Meine Häschen sehen also so aus:

Ist doch ganz knuffig geworden oder was mein Ihr? Es ist auf jeden Fall einfach und bestimmt auch mit Kindern gut zu basteln.

So, nun wünsche ich Euch schon einmal frohe Ostern und eine schöne Zeit mit Eurer Familie und Freunden. Bis bald

LG Bitti

Weitere osterliche Ideen könnt Ihr hier finden:

Blümchen in der Dose

gehäkelte Gänse

Windlicht Seerose

Frohe Weihnachten

Hallo und guten Morgen meine lieben Leser,

zu Weihnachten und zum Jahresende bedanke ich mich  bei Euch ganz herzlich für Eure Treue zu meinem Blog und zu meinem kreativen Tun und Geschwafel. 😉

Ich wünsche Euch allen ein schönes, frohes und besinnliches Weihnachtsfest mit Eurer Familie und Freunde.

Nun leuchten wieder die Weihnachtskerzen
und wecken Freude in allen Herzen.
Ihr lieben Eltern, in diesen Tagen,
was sollen wir singen, was sollen wir sagen?
Wir wollen euch wünschen zum heiligen Feste
vom Schönen das Schönste, vom Guten das Beste!
Wir wollen euch danken für alle Gaben
und wollen euch immer noch lieber haben.

(Gustav Falke)

LG Bitti

Geschenkideen für Weihnachten

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

wie auch im letzten Jahr wird dieses Jahr Weihnachten sein und ich möchte Euch kurz und bündig noch ein paar Geschenkideen mitteilen, für den Fall, dass Euch hier und da noch etwas fehlt. 😉

Also hier eine kleine Linkliste zu meinen alten Beiträgen für eventuelle Weihnachtsgeschenke. Viel Spaß beim Stöbern und Nachmachen.

Geschenke – Teil 3Einkaufsbeutel für die HandtascheEulen-HandwärmerNeue KüchenutensilienAbschminkpadsSchnelles Körbchen, auch für OsternCappuccino selbst gemachtStiftemäppchen von PattydooSchnelles kleines GastgeschenkHalssocke einfach und schnellKleine WeihnachtsgeschenkeLippenpflege selbstgemachtLesezeichen für KidsTürschilder malenSchnellgemachte LesezeichenBlümchenuntersetzer

Wenn ich Euch ein paar Inspirationen geben konnte und etwas für Euch dabei ist zum Nachmachen, freue ich mich natürlich über Fotos von Euren Werken in den Kommentaren. 🙂

Eine schöne kreative Restwoche wünsche ich Euch. Bis bald

LG Bitti

Einfacher Schlüsselanhänger schnell gemacht

Guten Morgen und Hallo Ihr Lieben,

bei pattydoo habe ich einen netten Schlüsselanhänger gesehen, dessen Herstellung ich auch gern mal testen wollte. Bei pattydoo stand, dass der Schlüsselanhänger in drei Minuten fertig sei. Naja ein/zwei Minuten hat es bei mir länger gedauert. Aber auf jeden Fall ist der Schlüsselanhänger eine schöne Beigabe zu Geschenken.

Ich habe also meine Utensilien rausgesucht …

… und schon ging es los. Viel Zeit mit Nähen verbringt man dabei allerdings nicht. Ich habe einen Streifen Stoff zugeschnitten, diesen zusammengefaltet und auf ein Stück Gurtband festgenäht.

Schließlich musste nur noch der sogenannte Schlüsselbandrohling angebracht werden mit einer Zange. Das war auch recht unkompliziert.

Naja und ratzfatz war dann auch der Schlüsselanhänger fertig und ist bereit zum Verschenken.

Das Schöne an dem Schlüsselanhänger ist, dass man diesen sowohl für männlich als auch für weibliche Mitmenschen nähen kann. Oder was meint Ihr? 😉

Zudem kann man auch kleine Stoffreste gut für die Schlüsselanhänger verwenden. Gekauft habe ich nur die Schlüsselbandrohlinge, den Rest hatte ich zu Hause. Der Schlüsselanhänger kann auch nur aus Stoff genäht werden und die Länge kann jeder selbst bestimmen von dem Schlüsselband. Also der Kreativität sind wieder einmal keine Grenze gesetzt. 😉

So nun wünsche ich Euch eine schöne kreative Restwoche.

Bis bald

LG Bitti

Bullet Journal, Tagebuch oder doch nur Notizen?

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe mich mal mit dem Thema „Führen eines Bullet Journal“ ein bisschen beschäftigt. Im Internet findet man viele Anleitungen zur Gestaltung eines Bullet Journal und sieht toll gestaltete Bullet Journal. Nur bin ich mir nicht ganz sicher, ob es für mich ein Bullet Journal, ein Tagebuch oder doch nur Notizen sind.

Naja zumindest habe ich mir ein einfaches und günstiges Notizbuch geholt und einfach mal angefangen, meine Listen wie meinen Wunschzettel, Geschenkideen, Filme, die ich mal schauen möchte, usw. zu notieren und auch ein bisschen zu gestalten.

Es wird sich wohl im Laufe der Zeit zeigen, ob das Ganze sinnhaltig ist oder nicht. Zumindest ist es schön, so ab und zu mal rumzumalen und einen Überblick über diverse Dinge zu haben. 😉

Wer von Euch führt denn ein Bullet Journal und welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Ich würde gern von Euch in den Kommentaren hierzu lesen.

Meine Lieben wir lesen uns dann nächsten Mittwoch, bis dahin alles Gute Euch.

LG Bitti