Täschlein für die Kühlkompresse

Hallo und Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe es geht Euch allen gut, bei mir ist es zumindest so. 🙂

Da mein Freund vor einiger Zeit eine Kühlkompresse benötigte und er diese nicht in ein olles Küchentuch einwickeln wollen, habe ich kurzerhand ein Täschlein für die Kühlkompresse genäht, ganz einfach und flott.

Also Maße von der Kühlkompresse genommen und Stoff zugeschnitten, einmal Innenstoff, einmal Außenstoff und einmal Volumenvlies.

IMG_7134

Danach habe ich die drei Teile rechts auf rechts gelegt …

IMG_7135

… und einmal ringsum mit Wendeöffnung zusammengenäht und die Ecken schräg abgeschnitten.

IMG_7136

Dann nur noch Wenden und das Täschlein formen anhand der Kühlkompresse, so dass diese auch wirklich hineinpasst.

IMG_7137

Jetzt folgte nur noch eine Naht, und zwar von rechts unten nach links unten ringsum. Damit verschließt man auch gleich die Wendeöffnung. Na und nun ist das Täschlein fast fertig, nur noch die KamSnaps als Verschluss dran.

IMG_7138

Und fertig ist das Täschlein für die Kompresse:

 

Auf nette Anfrage meiner Freundin habe ich gleich noch ein zweites Täschlein in dieser Variante genäht, und zwar als Bestecktasche fürs Camping. Dieses Mal allerdings ein bisschen kleiner, besser verstärkt und mit angerundeten Ecken.

 

Diese Täschleinvariante ist echt vielseitig, und zwar in unterschiedlichen Größen und zu unterschiedlichen Verwendungszwecken, kann ich daher nur empfehlen. Zudem sind die Täschlein auch wirklich schnell genäht, da es ja nur zwei Nähte gibt.

Und nun wünsche ich Euch erstmal eine schöne Restwoche. Wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Handytasche mit Extra

Lieblingsschnitt für Handytasche

Neues Handy – Neue Tasche

Sechseckiger Tassenuntersetzer

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr seid fleißig kreativ.

Tassenuntersetzer habe ich mittlerweile schon so einige genäht. Bisher gefiel mir die Technik, bei welcher die Tassenuntersetzer aus fünf Teilen besteht und man nur eine Naht hat. Auch hier gab es schon zwei unterschiedliche quadratische Tassenuntersetzer, einmal mit Quadraten und einmal mit Dreiecken. Nun habe ich noch eine weitere Variante im Internet gefunden, und zwar einen sechseckigen Tassenuntersetzer mit dergleichen Vorgehensweise.

Also habe ich diesen nachgenäht und mir ein bisschen Stoff zugeschnitten. Ich habe gleich den Stoff zweilagig zugeschnitten, damit es ein wenig schneller geht. 😉

IMG_7071

Die bunten Stoffteile werden in der Mitte gefaltet und gebügelt. Dann lassen diese sich besser legen.

IMG_7072

Die gefalteten Stoffteile werden dann auf den Rückseitenstoff (rechts) aufgelegt und einmal ringsrum genäht. Gewendet wird der Tassenuntersetzer durch die Mitte und schon ist der neue sechseckige Tassenuntersetzer fertig.

Die vollständige Videoanleitung zu diesem Untersetzer könnte Ihr HIER finden.

Jetzt zeige ich Euch noch kurz die anderen Varianten der Tassenuntersetzer zum Vergleich.

IMG_7075

Wie unschwer zu erkennen, wurden die anderen Tassenuntersetzer bereits mehrmals genutzt und auch gewaschen. 😉

Tassenuntersetzer sind übrigens ein tolles Geschenk, egal ob als Weihnachts-, Geburtstags- und Mitbringselgeschenk.

So nun habt eine schöne Zeit und lasst Euch Euren Kaffee oder Tee schmecken.

LG Bitti

Dieser Beitrag könnte Euch auch interessieren:

Schnelles kleines Gastgeschenk

 

Ein Wildspitz von Farbenmix

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben.

Wie geht es Euch? Seid Ihr kreativ?

Ich war mal wieder mehr oder weniger kreativ. Ich habe mir eine neue Geldbörse genäht, wie aus der Überschrift für Kenner wohl schon ersichtlich. 😉 Da ich meine derzeit benutzte Geldbörse auch mal waschen muss, habe ich mir kurzerhand eine neue nach dem Schnittmuster von Farbenmix genäht, und zwar den/die Wildspitz. Dieses Modell hatte ich mir schon einmal genäht und bin sehr zufrieden damit.

IMG_7004

Also Stoffe zugeschnitten und mit Volumenvlies bebügelt und dann fein brav nach Anleitung genäht. Ich hatte mir allerdings das Video von Das Haus mit Rosensofa zur Hand genommen, das hilft echt gut beim Nähen. Und man merkt, dass man doch nicht die einzige ist, der hier und da mal ein paar Fehlerchen unterlaufen. 😉

Und schon war auch mein Wildspitz fertig.

IMG_7010

Allerdings muss ich zugeben, man sollte doch die Anleitung genau lesen. Ich habe Volumenvlies H630 verwendet, das ist eindeutig zu viel des Guten. Die Geldbörse wird dadurch zwar sehr stabil, allerdings auch sehr sehr dick im Umfang. Ich hatte die Geldbörse dann gleich mal in die Waschmaschine gesteckt. Danach war es ein wenig besser. Vielleicht gibt sich das ja auch mit der Zeit, umso mehr ich sie benutze. Das wird sich zeigen.

So nun hier aber noch ein paar Bilder von meiner Wildspitz:

Ich kann Euch die Anleitung von Farbenmix echt empfehlen. Vor allem mag ich hier die Variante mit den Seitenteilen, das ist echt super gelöst und gar nicht fummelig.

Die Anleitung findet Ihr bei Farbenmix und das Video dazu bei „Das Haus mit Rosensofa“ 

So nun habt eine schöne Zeit und genießt die Restwoche. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

 

Handytasche mit Extra

Guten Morgen meine lieben Leser,

Handytaschen kann man ja nie genügend haben, zumindest ich nicht. 😉 Einige meiner Handytaschen zeigen nun mittlerweile auch so ein paar Gebrauchsspuren in Form von abgewetztem Stoff an den äußeren Ecken. Und was liegt da nahe, als eine neue Handytasche zu nähen. Ich habe da ja meinen Lieblingsschnitt, den ich immer wieder verwende. Diesmal habe ich jedoch ein kleines Extra eingebaut.

Zunächst habe ich wie immer die kompletten Teile zugeschnitten.

IMG_6939

Wie auf dem Bild zu sehen, liegt ein weiteres kleineres Rechteck, welches sonst nicht dabei ist. Na könnt Ihr schon ahnen, was das kleine Extra wird? 😉 Vielleicht verrät Euch ja das nächste Bild etwas dazu.

IMG_6941

Einige wissen es vielleicht schon. Ich habe der Handytasche als kleines Extra in Form einer weiteren Einstecktasche verpasst, und zwar innen. Dazu habe ich einfach ein rechteckiges Stück Stoff rechts auf rechts an der Längstseite zusammengenäht und gewendet. Die kurzen Außenseiten bleiben dabei einfach offen. Danach habe ich es auf dem Stoff für die Innenseite der Handtasche platziert und an der Längstseite knappkantig aufgenäht und so sah das Ganze dann aus.

IMG_6942

Danach habe ich die Handytasche wie üblich zusammengenäht.

IMG_6945

So fast fertig, nur noch ein paar KamSaps als Verschluss angebracht und fertig war meine neue Handtasche mit Extra.

Und innen sieht es nun so aus.

IMG_6947

Nun haben hier Geld oder Geldkarte Platz, wenn man mal nicht seine ganze Handtasche bzw. Geldbörse mitschleppen will. 😉

Euch wünsche ich erstmal eine schöne restliche Woche und wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Lieblingsschnitt für Handytasche

Wenn eine Handytasche nicht reicht 😉

 

Wäschebeutel für Reisen genäht

Hallo und guten Morgen,

und wieder habe ich bei Katharina von greenfietsen eine tolle Idee gefunden zum Nachnähen, und zwar einen Wäschebeutel. Wer kennt es nicht, wenn man auf Reisen seine getragene Schmutzwäsche in eine Plastiktüte stopft? 😉 Auch ich kenne es, deswegen gefiel mir die Idee vom Wäschebeutel echt gut. Den Wäschebeutel kann man wiederverwenden und auch noch gleich mitwaschen. Besser kann es doch nicht sein.

Also habe ich mir passenden Stoff rausgesucht, den ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe und habe mir meinen eigenen Wäschebeutel genäht.

IMG_6614

So wie auch Katharina habe ich mich an der französischen Naht probiert. Das heißt, dass die Nähte innen versäubert sind ohne versäuberten ZickZackStich mit der Nähmaschine. Katharina hat es in ihrem Blogbeitrag entsprechend mit Bildern beschrieben. Das funktioniert echt gut und spart damit den Innenbeutel, also auch Stoff. 😉

Den Tunnelzug habe ich allerdings ganz normal angenäht, irgendwas hatte da nicht funktioniert und ich war eindeutig zu faul, weiter rumzuprobieren. 😉

IMG_6615

Na und ruck zuck war mein Wäschebeutel fertig genäht. Bei dem nächsten Urlaub wird er mit auf Reisen gehen.

Ach als Kordel habe ich übrigens nicht mehr verwendete Schnürsenkel benutzt. Passte für mich.

So nun genießt die Woche mit kreativen Ideen. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Turnbeutel mit Kunstleder

Brötchenbeutel – einfach selbst genäht

Treuer Begleiter im Urlaub

Männer-Beutel 😉

Kleine Geldbörse bzw. kleines Täschlein

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch allen gut. Auch wenn Weihnachten noch eine ganze Weile hin, so habe ich mir schon meine Gedanken zu den Geschenken gemacht. Schließlich wollen diese ja auch über das Jahr hinweg hergestellt werden. So habe ich also schon ein bisschen angefangen. Zunächst wird es, wie es die Überschrift verrät, kleine Geldbörsen geben oder eben kleine Täschlein.

Eine für mich passende Anleitung habe ich bei Handmade by just sewn (Leider wurde der Blog entfernt.) gefunden. Ich habe allerdings hier und da ein paar Veränderungen vorgenommen. Zunächst habe ich alles etwas größer gemacht. Mir waren die Endmaße dann ein wenig zu klein.

Also habe ich den passenden Stoff rausgesucht und fleißig zugeschnitten, und zwar gleich für fünf Täschlein.

IMG_6470

Danach bin ich einfach der Anleitung gefolgt. Ach so und weggelassen hatte ich auch den Schritt mit dem Abschlussstreifen für die Extratasche. Diese habe ich einfach aus einem größeren Stoff hälftig gefaltet und mit einem Zierstich versehen. Das ging genauso gut.

IMG_6473

Da ich noch auf die Reißverschlüsse warten musste, lagen die halbfertigen Täschlein noch ein bisschen auf meinem Tisch herum. Aber als die Reißverschlüsse dann da waren, waren die Täschlein auch recht schnell fertig genäht.

IMG_6509

Was ich irgendwie nicht so recht auf die Reihe bekomme, sind die Abschlüsse der Reißverschlüsse an den Seiten, das ist irgendwie immer knuppelich und ich weiß nicht so recht auf was ich da achten sollte. Aber das finde ich auch noch irgendwann heraus. 😉

Euch wünsche ich erstmal eine schöne kreative Restwoche und wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Neues Taschenset für mich 😉

Stiftemäppchen von Pattydoo

Wenn eine Handytasche nicht reicht 😉

Block-Resterverwertung

Guten Morgen meine lieben Leser,

bei meinem CrossCutQuilt, also dem neuen Quilt für die neue Couch, hatte ich mich gekonnt verzählt  😉 und seither lag bei mir ein Block rum und wartete auf seine Verarbeitung. Nun endlich hat dieser Block eine Aufgabe bekommen. Er wurde ein etwas größerer Topflappen.

IMG_6904

Ich habe einfach die Oberseite mit dem Innenleben durch ein paar einfache Quiltnähte verbunden und am Ende Rückseite und Vorderseite rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet und nochmal ringsrum genäht, um die Wendeöffnung zu verschließen. So schnell war dann auch mein neuer Topflappen fertig.

IMG_6905

Nun hängt er bei den anderen und wird hoffentlich genauso genutzt werden, wie die anderen, auch wenn er wenig größer ist. 😉

Was passiert bei Euch mit den zu viel genähten Blöcken, die im eigentlichen Projekt keine Verwendung finden? Ich freue mich von Euch zu lesen in den Kommentaren.

Wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder. Genießt die Zeit. Bis dahin

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Neue Couch – Neuer Quilt – FERTIG

Patchworkkurs mal anders

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich gehe davon aus, dass es Euch allen gut geht.

Im März dieses Jahres hatte wieder ein Patchworkkurs mit Erika begonnen. Ja allerdings nur begonnen, wir konnten lediglich einen Termin aufgrund der ganzen Situation wahrnehmen. So konnten wir aber zumindest unser Thema erhalten und schon einmal beginnen. Danach hat dann jeder für sich zu Hause weiter gewerkelt. Damit wir aber dennoch irgendwie zusammen nähen und unsere Werke und Fragen austauschen konnten, hatte ich eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet.

Das Thema des Kurses war „optische Täuschungen“. Erika hat uns dazu mehrere Beispiele gezeigt und so habe ich begonnen, die erste optische Täuschung zu nähen.

Da lässt sich schon ein bisschen die Täuschung erkennen. Den Läufer habe ich dann zu Hause fertig genäht.

Wie Ihr seht, habe ich das Binding am Ende wieder von Hand angenäht. Gequiltet habe ich wieder sehr wenig, aber ausreichend um alle drei Lagen miteinander zu verbinden. Und so war die erste optische Täuschung schon mal fertig.

IMG_6774

Die zweite optische Täuschung habe ich dann komplett zu Hause genäht. Diese ist recht einfach und auch für Anfänger gut zu bewältigen. Ein bisschen Rechnen und dann konnte es auch schon losgehen.

Und ja Ihr seht richtig, es ist ein wenig weihnachtlich, aber auch nur ein wenig. 😉

Das Bindung habe ich in rot gewählt. Erst dachte ich, es wird zu viel oder lenkt ab, aber dem ist nicht so. Das Binding habe ich zuerst mit der Maschine angenäht und zum Schluss wieder mit der Hand.

Dann war auch schon die zweite optische Täuschung fertig.

IMG_6886

Ich habe mich bei beiden optischen Täuschungen wieder für einen kleineren Läufer entschieden. Ich kann damit bald einen Handel aufmachen. 😉

Vielleicht werden sich noch ein paar weitere optische Täuschungen hinzugesellen, mal sehen.

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

November – Patchworkkurs bei Erika

Darf ich vorstellen? – Erika, meine Kursleiterin

März-Patchwork-Kurs mit Erika

Novemberkurs – Blockhausmuster

Das Nähen von Flying Geese üben

Lätzchen als Geburtsgeschenk

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich hatte Euch ja schon berichtet, dass sich ein neuer kleiner Erdenbewohner bereit gemacht hatte, auf die Welt zu kommen. Und irgendwie waren mir ein paar Söckchen zum Schenken dann doch zu wenig. Also habe ich nach Alternativen gesucht und bin bei Katharina auf ihrem Blog greenfietsen fündig geworden, und zwar ein Lätzchen sollte es sein. Tolle Idee, einfach zu arbeiten und wirklich verdammt schnell genäht, so dass man schon fast in Produktion gehen kann. 😀

Als Schnittmuster habe ich allerdings das Bib Pattern von Craft Passion genutzt. Also Stöffchen rausgesucht, rechts auf rechts gelegt, Schnittmuster aufgemalt, …

IMG_6677

… an der Linien entlang genäht, die Wendeöffnung nicht vergessen, ausgeschnitten, gewendet und noch einmal ringsrum genäht, auch zum Verschließen der Wendeöffnung. Und Zack war das Lätzchen fast fertig, nur noch einen KamSnap angebracht.

IMG_6680

So kann man auch diverse Reststoffe, egal ob Jersey oder Baumwolle, verbrauchen, die zu groß für kleine Projekte oder eben zu klein für richtige große Projekte sind.

IMG_E6678

Ich bin gespannt, wie die Geschenklein ankommen wird.

Euch wünsche ich erstmal eine schöne kreative und entspannte Woche. Genießt die Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Baby-Geschenk

Geburt und Geschenke

Kleine Präsente zur Geburt

 

Ballonrock – Der Sommer kann kommen ;-)

Guten Morgen Ihr Lieben,

also von mir aus, kann nun der Sommer kommen 😉 und passend dazu habe ich mir direkt mal einen einfachen Ballonrock genäht. Also mal wieder etwas zum Anziehen für mich. Das kommt ja nicht so häufig vor. Die Anleitung für den Ballonrock, in diesem Fall eine Videoanleitung, hatte ich bei mamahoch2 gefunden. Darin ist alles sehr gut erklärt.

Ein nettes Stöffchen hatte ich dafür auch noch zu Hause, ich habe nur noch ein bisschen passenden Bündchenstoff benötigt.

IMG_E6657

Na und dann konnte es auch schon losgehen mit dem Ausmessen, Stoff zuschneiden und Nähen. Es ist wirklich simple, so einen einfachen Ballonrock zu nähen.

IMG_6705

Da ist wirklich nicht viel dazu und er ist ratzfatz fertig und kann getragen werden. Schön ist auch, dass man bei dem Ballonrock die Höhe des Bündchen und auch die Länge des Rockes an sich selbst individuell bestimmen kann, ohne großen Aufwand.

Ich bin zwar überhaupt kein Rockträger, aber dennoch freue ich mich darauf, den Rock im Urlaub auszuführen. 😉

Seid Ihr eher Klamotten-Näher oder eher Patchwork-Näher? Bei mir ist zur Zeit mehr das Patchwork angesagt als Klamotten.

Ich freue mich von Euch zu lesen. Bis nächsten Mittwoch, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Kleidchen für die Kleinen