Kleiner Einblick in die Entstehung der BabyKissen

Hallo meine Lieben,

mittlerweile wisst Ihr, dass ich unheimlich gern die Kissen für Neugeborene oder Kinder oder für Erwachsene fertige, also mit Bildsticken, Zusammennähen und Stopfen. Ich zeige Euch heute mal ein paar Zwischenschritte, damit Ihr sehen könnt, was alles zur Entstehungsgeschichte eines Kissens gehört.

An erster Stelle steht natürlich das Auswählen eines extrem niedligen Stickbildes. 😉 Meistens verwende ich Stickbilder von Ellen Maurer-Stroh aus den BabyBooks. Diese Stickbilder haben genau die richtige Größe für die BabyKissen. Ist das erledigt, kann es auch schon an das Sticken gehen, was die meiste Zeit der Kissenherstellung in Anspruch nimmt. So ist das mit der Handarbeit.

Kreuzstich-Stickerei

Ist das Bildchen, der Name und das Geburtsdatum fertig gestickt, geht es an das Auswählen der Stoffe für den „Rahmen“ des Stickbildes. Manchmal passiert das auch zwischendurch, wenn ich eine Idee im Kopf habe. Kreatives Chaos nenne ich das einfach mal. 😉

Danach wird der Stoff auf die entsprechende Größe zugeschnitten. Die Stoffstücke werden dann fein zusammengenäht bis das Stickbild einen schönen Rahmen hat. Hierbei achte ich darauf, dass die innenliegenden Ecken super zusammen passen. Bei der Gestaltung der Rahmen kann die volle Kreativität dann raus, je nach dem was an Stoffen vorhanden ist. Bei der Auswahl der Stoffe könnt Ihr Euch treiben lassen. Es können Baumwollstoffreste sein oder Stoff von einem abgeschnittenen Hemdärmel. Alles ist möglich.

Kissenteil

Die Rückseiten der Kissen sind oft spontane Geschichten. Sie können aus einem Stück oder mehreren Stücken Stoff bestehen. Da kommt sie dann wieder, die Kreativität. 😉 Oft richtet sich die Rückseite von der Größe her einfach auch nach der Vorderseite, denn nicht alle Kissen sind gleich groß. Sie haben in etwa die Größe von 30 cm x 30 cm, manchmal auch etwas kleiner.

9

Danach werden Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammengenäht und eine Wende-/Stopföffnung gelassen. Wenn die Vorder- und Rückseite des Kissens verbunden sind miteinander, kann das Kissen mit handelsüblicher Füllwatte aus den Bastelgeschäften gestopft werden. Verschlossen wird das Kissen dann mit einer handgenähten Naht.

FERTIG!!!

selbst genähtes Kissen

Damit ist der kleine Einblick in die Entstehung der von mir so geliebten BabyKissen zu ende. Solltet Ihr Fragen haben, dann schreibt einfach einen Kommentar und eine Nachricht an mich. Ich beantworte gern Eure Fragen.

Und nun wünsche ich Euch eine Woche voller kreativer Ideen.

LG Bitti

 

 

 

 

Advertisements

PatchworkKissen für ein Mädchen

Guten Morgen meine Lieben,

ja, wenn ein kleines Mädchen das Licht der Welt erblickt, wird sie natürlich mit einem Kuschelkissen begrüßt.

Heute kann ich Euch ein Babykissen für ein kleines Mädchen zeigen, bei welchem ich direkt mal mehr Patchwork betrieben habe als bei den bisherigen Kissen. Ich finde, es ist ganz gut gelungen. Beim Patchwork kann man schön mit Farben oder unterschiedlichen Stoffmustern spielen.

Der Patchworkblock nennt sich Churn Dash und eignet sich hervorragend für diese Art von Kissen. Anleitungen, wie dieser Block genäht wird, findet Ihr bestimmt unzählige im Internet. Ich habe mich allerdings an die Anleitung von Ellisandhiggs gehalten. Die war für mich gut erklärt und verständlich geschrieben. Zudem erklärt sie auch noch die Geschichte des Blocks.

So nun kann ausgiebig gekuschelt werden.

Einen kleinen Einblick in die Entstehung der BabyKissen werde ich Euch in einem der nächsten Posts zeigen.

Ich wünsche Euch ein paar schöne Tage.

LG Bitti

Kissen für die Kleinsten

Hallo meine Lieben,

heute beginne ich meinen Blogpost mal mit einem Zitat:

„Vier Füße groß und klein gingen lange Zeit allein, nun gehn auf Schritt und Tritt zwei winzig kleine Füßlein mit.“

So oder so ähnlich werden sich wohl die frisch gebackenen Eltern des kleinen Colin fühlen. Ich durfte wieder ein Kissen für einen neuen Erdenbewohner zaubern. Dieses Mal gab es ein Thema, und zwar Dschungel. Was sagt Ihr? Thema getroffen oder eher nicht?

Für meinen Geschmack sollte es  nicht zu überladen sein mit dem Thema Dschungel, weshalb auch nur zwei Ecke des Kissens weitere Tiere zeigen. Für die anderen zwei Ecken haben wir uns dann für eine recht neutrale Farbe entschieden. Ich finde, das passt ganz gut so. Was meint Ihr?

IMG_2759

Nun kann Colin beruhigt im Kreise seiner Familie schlafen und kuscheln.

Das Stickbild (handgestickt) ist wieder eine Vorlage von Ellen Maurer Stroh. Ich mag diese Stickbilder, sie sind nicht zu groß und auch nicht zu klein, also einfach perfekt für die Kissen.

Ich wünsche Euch eine schöne kreative Woche.

LG Bitti

Calk-Bag

Guten Tag Ihr Lieben,

ich wurde da mal gebeten, eine Kreide-Tasche (Calk-Bag) für einen Kletterer zu nähen. Ehrlich gesagt, hatte ich so überhaupt keinen Plan, wie so etwas aussieht und wie ich das nähen soll. Aber eine gründliche Recherche im WorldWideWeb hat mich dann erleuchtet. 😉 Dann hieß es bloß noch: Umsetzen. Naja so richtig zufrieden bin ich nicht mit dem Ergebnis, ich habe mich bei dem Tunnelzug irgendwie vermessen. Das Loch schließt sich zwar komplett, aber die Calk-Bag verzieht sich ein wenig dabei. Ansonsten war es gar nicht so schwierig, wie ich anfangs dachte. Das Stickbild mit Namen gibt dem Ganzen natürlich noch eine persönliche Note.

Desktop31.jpg

Also, nix ist unmöglich. 😉

LG Bitti

Baby´s erstes Kissen

Guten morgen Ihr Lieben,

wieder hat ein kleines Lebewesen das Licht der Welt erblickt und ich wurde gebeten, ein Kissen für das kleine Mädchen zu nähen. Diesmal haben wir ein anderes Stickbild ausgesucht, in welchem gleich der erste Buchstabe des Namens des Baby´s integriert ist. Bei der Gestaltung hatte ich dann freie Hand. Die Kissen sind wirklich eine schöne Art, Baby´s auf der Welt willkommen zu heißen. Ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Kissen ein kleines bisschen mehr Patchwork mit einzubringen. Mal sehen, ob mir das dann gelingt und es auch gut aussieht.

img_2499

So nun genießt die Zeit.

LG Bitti

Baby´s Kissen

Guten Abend Ihr Lieben,

ich wurde wieder gebeten, ein neues Kissen mit einem Stickbild zu nähen. Diesmal war es ein Kissen für ein kleines Mädchen, was nun beruhigt schlafen kann. 😉 Als Stickbild gab es diesmal eine Robbe, auch sehr niedlig. Naja und das Nähen geht dann recht gut von der Hand. Hatte ich schon erwähnt, dass ich es total mag, diese Kissen herzustellen. Nein, na dann wisst Ihr es jetzt. 🙂 Die Möglichkeiten, diese Kissen zu gestalten, sind schier unendlich, einfach nur herrlich.

dsc_2792

Tschja und damit bleibt mir nur noch zu sagen: Gute Nacht. 😉

LG Bitti

Schlafenszeit

Hey Ihr Lieben,

auch in dem Jahr, in dem ich nicht gebloggt habe, wurde natürlich gehäkel, gestrickt, gebastelt und genäht. Und so sind natürlich auch Kissen zum Schlafen für die kleinen Erdenbewohner entstanden. So lässt sich die Schlafenszeit doch genießen.

Kissen.jpg

Ich mag diese Kissen, sie verbinden Stickerei und Näherei. Sie sind trotz des gleichen Stickmotives einzigartig und idividuell.

Habt noch einen schönen Sonntag.

LG Bitti