Neuer Jeanskissenbezug in meiner Sammlung

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch allen gut. Ich hatte in meinem Blogpost „Neuer Kissenbezug für meine Sammlung“ zuletzt geschrieben, dass es erst einmal gut wäre mit neuen Kissenbezügen nähen. Tschja weit gefehlt. Ein Post in der Facebook-Gruppe von Flickenreich hat da meine Meinung schnell geändert.

Und so gibt es nun einen neuen Kissenbezug für unsere Couchkissen aus einer meiner alten und kaputten Jeans. Das Patchworkmuster nennt sich Fischgräte. Also habe ich die Beine meiner alten kaputten Jeans in Streifen geschnitten …

… und habe mit dem Nähen begonnen. Ich habe zeitgleich zwei Fischgräten genäht und brauchte daher zweimal ca. 40 cm x 20 cm.

Ich hatte dann also zwei Fischgräten, die ich, allerdings ohne es bewusst genäht zu haben, direkt gleich vom Farbschema genäht habe. Und aufgrund eines Fehlers von mir, nämlich das Annähen eines schmalen Streifens, sind sie auch noch unförmig geworden. Auftrennen? Nein danke, es bleibt dann halt so wie es ist und beim nächsten Mal achte ich darauf.

Die zwei Fischgräten habe ich dann einfach zusammen genäht und fertig war die Front des Kissens. Am Ende kam dann wieder der beliebte Hotelverschluss auf die Rückseite und der neue Jeanskissenbezug in meiner Sammlung war fertig.

Auch dieses Kissen fügt sich super in meine Sammlung ein. Ich bin gespannt, welche neuen Anregungen Flickenreich für Jeans noch so hat. Vielleicht fügen sich dann tatsächlich noch einige Kissenbezüge hinzu. 😉

Bis nächsten Mittwoch wünsche ich euch eine entspannte kreative Zeit.

LG Bitti

Patchworkblock „NewYorkBeauty“ selbst erstellt

Guten Morgen Ihr Lieben,

geht es Euch gut und konntet Ihr kreativ sein? Ich konnte kreativ sehr sein, und zwar habe ich tatsächlich ein NewYorkBeauty-Block entworfen. Das ist ein Patchwork-Block. Dieser besteht zum Teil aus Viertelkreisen und zum Teil aus Stücken, welche auf Papier genäht werden. Das mit dem Auf-Papier-Nähen habe ich schon einige Male gemacht. Anleitungen hierzu finden sich ganz einfach im Internet und auch entsprechende Vorlagen.

Ich habe also einen Zirkel in die Hand genommen und einen solchen NewYorkBeautyBlock selbst erstellt, also gemalt und mit der Nahtzugabe versehen erneut gemalt. Es gibt hierzu bestimmt auch irgendwelche Computerprogramme, mit welchen es sicherlich viel genauer wird.

Danach habe ich vorsorglich alles einmal durchkopiert, für den Fall, dass beim Ausschneiden meiner Teile irgendwas verkehrt läuft. 😉 Nachdem die einzelnen Teile ausgeschnitten waren, habe ich dann den Stoff entsprechend zugeschnitten.

Naja und dann ging es auch schon an das Nähen. Wie zu erkennen ist, sind drei Teile auf Papier genäht worden. Das hat recht gut funktioniert. Die anderen zwei Teile waren nur aus dem Stoff auszuschneiden.

Wenn alle Teile zugeschnitten bzw. auf Papier genäht sind, wird das Papier auf der Rückseite entfernt und alle Teile zusammengenäht.

Und damit hatte ich schon einmal einen Viertelkreis fertig genäht. Es folgten dann nur noch drei. 😉

Danach wurden dann alle vier Viertelkreise zusammengenäht. Dabei ist mir dann allerdings aufgefallen, dass nicht alle gleich sind, so dass die Nähte zwischen zwei Viertelkreise leider nicht zusammenpassten. Auch sind von den Dreiecken so einige Spitzen verschwunden, also von mir weggenäht worden. Woran das genau gelegen hat, weiß ich leider nicht. Allerdings vermute ich, dass es an der Nahtzugabe liegt und ich diese zu wenig bzw. zu ungenau gezeichnet hatte. Da muss ich wohl noch ein bisschen üben. 😉 Ich habe den Kreis trotz alledem fertig genäht, denn schließlich war es ja irgendwie mein Ding. 😉 Naja und so sah das Ganze dann aus:

Das geübte Patchwork-Auge sieht vermutlich, wo hier und da der Haken hängt. Aber das muss so sein. 😉 Dieses Mal habe ich sogar meine Kissenfront, denn ein Kissen sollte es werden, gequiltet. Mit dem Quilten tue ich mich allerdings immer noch ein wenig schwer und so sind nur ein paar Kreise entstanden, aber immerhin. 😉

Zum Schluss habe dann wieder den üblichen Hotelverschluss auf der Rückseite angebracht und mein erster runder Kissenbezug war fertig genäht. Für das erste Mal nicht schlecht, aber es geht auf jeden Fall besser.

Wer von Euch hat denn schon einmal den NewYorkBeautyBlock oder einen runden Kissenbezug genäht? Ich freue mich, wenn Ihr mir ein paar Bilder in den Kommentaren zeigt.

Bis daher wünsche ich Euch eine schöne kreative Zeit. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Neuer Kissenbezug für meine Sammlung


Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich konnte es dann doch nicht lassen. Erneut habe ich einen Kissenbezug aus meinen alten Jeans genäht. Im Internet hatte ich so ein Kissen gesehen und dachte, ach das könnte gut zu meinen Kissen passen. Also Jeans rausgesucht und dieses Mal gleichschenklige Dreiecke rausgeschnitten.

Danach habe ich dann die Dreiecke in einer Reihe und dann die Reihen nacheinander zusammengenäht, ganz einfach. Es ist dabei auch auf nichts besonderes zu achten.

Nachdem die Reihen zusammengenäht waren, habe ich das Stoffstück dann auf Maß (so ca. 41 x 41 cm) zugeschnitten.

Na und am Ende kam dann wieder der beliebte Hotelverschluss auf die Rückseite und fertig war mein neuer Kissenbezug.


Nicht überall blieben die Spitzen der Dreiecke verschont und wurden abgenäht, aber das fällt nicht weiter auf und ist auch nicht wirklich wild. Die anderen Kissen könnt Ihr Euch übrigens in einem älteren Blogbeitrag mal bei Gelegenheit anschauen. Nun ist aber glaub ich gut mit Jeanskissenbezügen, denn der Rückseitenstoff ist nun auch aufgebraucht. 😉

Euch wünsche ich erstmal eine schöne entspannte kreative Zeit. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Im Kreis fliegende Gänse

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch alle gut. Ich habe mal mein Gelerntes in zwei verschiedenen Kursen von Erika verbunden, und zwar das Patchworkmuster „Fliegende Gänse“ und das Papier-Nähen. Daraus geworden sind im Kreis fliegende Gänse. Das Papiermuster könnt Ihr auf der Internetseite Piece By Number finden.

Da ich beim Ausdrucken nicht aufgepasst habe bzw. nicht bemerkt habe, dass die Gänse in zwei verschiedenen Richtungen fliegen, sind zunächst zwei Blöcke entstanden, die zu keinem ordentlichen Kreis werden wollten. 😉

Nun ja, ich habe daher nochmal die Vorlagen ausgedruckt und dann weiter genäht.

Bisher ist ein Kreis von fliegenden Gänsen entstanden mit den Farben grün und orange.

Da es ein Kissenbezug werden sollte und ich die passende Größe mit den fliegenden Gänsen im Kreis noch nicht hatte, habe ich einfach noch einen weißen Rahmen darum genäht.

Die Rückseite des Kissens habe ich, wie immer, wieder mit einem Hotelverschluss versehen. Ich mag den Hotelverschluss echt sehr, so einfach und doch so effektiv. Dann war auch schon mein Kissenbezug fertig. Gequiltet habe ich diesmal nix, da war ich einfach zu faul. 😉

Aber ich finde es trotzdem gut gelungen und in Gebrauch ist mein neuer Kissenbezug auch schon.

So meine Lieben ich wünsche Euch eine schöne kreative Restwoche und wir lesen uns nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Erweiterung meiner Kissenbezug-Sammlung ;-)

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr seid alle gut in das neue Jahr gestartet. Inspiriert von meiner Kursleiterin Erika habe ich erneut einen Kissenbezug für die Kissen unserer Couch genäht. Die bisherigen Kissenbezüge könnt in einem der vergangenen Blogbeiträge Euch gern einmal anschauen. Obwohl? Ach, hier kommt ein Bild der Kissenbezug-Sammlung für Euch. 😉

Alle Kissenbezüge bestehen aus meinen alten Jeans und aus einem Bettlaken für die Rückseiten. Die Kissenbezüge haben als Verschluss jeweils einen Hotelverschluss, also keinen Reißverschluss oder Knöpfe. Sehr angenehm und recht fix genäht.

Bei meinem neuen Kissenbezug habe ich neun Quadrate in der jeweilige Größe von ca. 15 cm zurecht geschnitten und dann zusammengenäht.

Nach dem Zusammennähen wurde dann das große Quadrat wieder zerschnitten, und zwar jeweils in der Mitte. Und so sieht das dann aus:

Damit ergeben sich wieder vier neue Quadrate. Ich habe dann lediglich zwei Quadrate davon gedreht und das ganzen wieder zusammengenäht und habe dann folgendes Muster halten:

Na und das war es auch schon. Rückseite dran und fertig war der neue Kissenbezug für meine Kissenbezug-Sammlung. Das mit der Rückseite für die Kissenbezüge könnte Ihr in einem anderen Blogbeitrag gern nachlesen.

Ich finde, er fügt sich wunderbar zu den anderen Kissenbezügen. Mal schauen, was sich noch so für Muster ergeben könnten. Vielleicht wird der ein oder andere Kissenbezug noch hinzukommen, denn ich habe noch ein bisschen Jeans übrig. 😉

Eine schöne Zeit wünsche ich Euch und wir lesen uns dann nächsten Mittwoch wieder.

LG Bitti

Schmetterlings-Kissenbezug

Guten Morgen meine lieben Leser,

manchmal dauert einiges eben länger. Ist das bei Euch auch so?

Vor  ca. zwei Jahren oder so hatte ich aus Hexies mal einen Schmetterling genäht. Wie das mit den Hexies so funktioniert, könnt Ihr auf dem Blog von Katharina wunderbar nachlesen. Nun kam endlich der Zeitpunkt diesen Schmetterling in was nützliches mehr oder weniger umzuwandeln, und zwar in einen neuen Kissenbezug.

Also habe ich mir Hintergrundstoff bestellt und schon konnte es losgehen.

IMG_7150

Da es ein  Kissenbezug geworden ist, habe ich ein Hintergrundstoffstück 40 cm x 40 cm zugeschnitten und zwei Hintergrundstoffstücke jeweils 30 cm x 40 cm. Die beiden kleineren Stoffstücke sind zu einem Hotelverschluss auf der Rückseite des Kissen geworden. Wie das mit dem Hotelverschluss funktioniert könnt Ihr beispielsweise hier nachlesen.

Den Schmetterling habe ich auf dem größeren Stoffstück mit Vliesofix fixiert und einmal ringsrum aufgenäht.

IMG_7151

Die Fühler des Schmetterlings habe ich mir dann aufgemalt und nachgenäht. Ich habe allerdings dreimal nachgenäht, weil die Naht anfangs überhaupt gar nicht zu sehen war.

IMG_7154

Danach folgte dann nur noch die Zusammenführung der Vorder- und Rückseite des Kissenbezuges und fertig.

Ist schon süß geworden, der Kissenbezug. Es hat so etwas frühlingshaftes, finde ich. Was meint Ihr?

Ihr Lieben, Euch wünsche ich jetzt eine schöne Zeit. Bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Fertigstellung – Neue Kissenbezüge

KummerMonsterKissen

Kissenparade

Fertigstellung – Neue Kissenbezüge

Guten Morgen meine Lieben,

heute kann ich Euch unsere neuen Kissenbezüge für die Kissen auf unserer Couch zeigen. Die Rückseiten habe ich aus einem alten Bettlaken gefertigt. Es ist bei jedem Kissen ein Hotelverschluss geworden. Also die Rückseiten bestehen jeweils aus zwei sich überlappenden Teilen. Diese Teile habe ich in dem Maß von 30 x 40 cm zugeschnitten und einen Rand an einer Längsseite umgebügelt und abgenäht.

Danach habe ich diese zwei Teile überlappend rechts auf rechts auf die Kissenfront gelegt und einmal ringsherum zusammengenäht. Gewendet wird der Bezug dann über die offene Stelle der Überlappung. Versteht Ihr, was ich meine?

IMG_6455

So habe ich bei allen Kissenbezügen verfahren und schwuppdiwupp waren die Bezüge fertig. Und so sehen nun unsere neuen Kissen auf der Couch aus.

IMG_6456

Also ich würde sagen, Upcycling gelungen. 🙂

So nun habt eine schöne kreative Woche.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Einfaches Sitzkissen – Anleitung zum Herunterladen

Neue SofaKissen

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 5

Guten Morgen meine Lieben,

nun kurz und knapp, auch die Kissenfront Nummer 5 für die neuen Kissenbezüge für unsere Couch habe ich fertig genäht. Diesmal habe ich die Streifen breiter zugeschnitten, also 10 cm breit. Zusammengenäht habe ich dann die Streifen alle aneinander zu einem langen Streifen und zwar schräg, so wie man das bei einem Binding macht.

Danach habe ich dann 40 cm lange Stücke geschnitten, 5 an der Zahl, und diese habe ich an der Längstseite wieder zusammengenäht.

Na und schon war auch die letzte Kissenfront fertig genäht. Einfach und wieder einmal mit Streifen.

Im nächsten Blogpost zeige ich Euch dann die Fertigstellung und die fertigen Kissenbezüge.

Es ist so schön zu sehen, dass meine alten Jeans eine neue Aufgabe bekommen.

Ich wünsche Euch jetzt erstmal eine schöne kreative Woche. Wir lesen uns dann nächsten Mittwoch.

Bis dahin

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 1

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 2

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 3

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 4

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 4

Hallo meine Lieben,

die Kissenfront für das vierte Kissen ist nun auch fertig. Die anderen drei Kissenfronten hatte ich Euch ja schon gezeigt. Auch beim vierten Kissen habe ich wieder mit Streifen gearbeitet. Hierbei wurde ich genau beobachtet. 😉

Mit Streifen lässt sich beim Patchwork echt sehr viel anstellen. Beim Berechnen meiner kleinen Quadrate aus Streifen ist mir jedoch ein Fehler unterlaufen und ich habe für ein Kissenendmaß von 30 x 30 cm meine Streifen bzw. meine kleinen Quadrate zugeschnitten und zusammen genäht. Aber damit lässt sich leben, einfach einen Rahmen drum herum und so kam ich dann auch auf die richtige Größe von 40 x 40 cm.

So nun fehlt nur noch Nummer fünf und dann kommen die Rückseiten dran. Ihr werdet von mir lesen.

Ich wünsche Euch eine schöne restliche kreative Woche.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 1

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 2

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 3

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 2

Guten Morgen meine lieben Leserinnen und Leser,

heute geht es in die zweite Runde für unsere neuen Bezüge für die Kissen auf der Couch. Diesen zweiten Kissenbezug habe ich sehr einfach gehalten und wieder meine ausrangierten Jeans dafür genutzt.

Ich habe zunächst Streifen zugeschnitten …

… und diese der Länge nach zusammengenäht. Aber quer- bzw. hochgestreift wäre dann doch zu langweilig gewesen. Also habe ich die Jeans so zugeschnitten, dass die Streifen diagonal verlaufen. Das ging gut und ich habe mich dazu an die Markierung auf meinem Lineal bei 45 Grad gehalten bei Zuschneiden des Endmaßes.

Vorher habe ich sogar mit dem Satz des Pythagoras die Länge des längsten Streifens in der Mitte berechnet. Dann war das aus der Schule doch zu etwas nütze. 😉

Und ja die Streifen sind nicht gleich breit, aber das finde ich nicht weiter schlimm. So passt es für mich gut.

Auch hier musste ich mir für die Rückseite  noch was überlegen, wie die werden sollte. Also es ist wieder nur die Front des Kissenbezuges fertig geworden.

Ich wünsche Euch erstmal einen schöne entspannte RestWoche. Bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

In Arbeit – Neue Kissenbezüge – Teil 1