März-Patchwork-Kurs mit Erika

Hallo Ihr Lieben,

ja es war wieder soweit, es war März und ich war zum Patchworkkurs bei Erika. Dieses Mal gab es Diamanten für uns. 😉 Naja nicht ganz, aber es ging um das Zuschneiden und Nähen von und mit Rauten. Das sind echt tolle Muster geworden, mit denen sich richtig gut spielen lässt. Das Nähen der Rauten ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man echt der Reihe nach vorgehen muss. Auch das Zuschneiden mit dem Dreieckslineal (60 Grad) ist leicht umständlich, aber dennoch gut machbar.

IMG_E5233

Da ich einen Tag leider nicht mitnähen konnte, war Erika, die Kursleiterin, so lieb und hat mir die Aufgaben per E-Mail als Hausaufgabe geschickt. Irgendwie schon witzig: HAUSAUFGABEN. 😉 Aber ich habe fast alles erledigt gehabt.

In diesem Kurs wurde uns das mit dem Zuschneiden der Rauten und Dreiecke erklärt, gezeigt und wie man das ganze dann zusammenfügen kann.

IMG_5305

Normalerweise habe ich für die Kurse immer einen Plan, was aus den genähten Teilen werden soll. Auch für diesen Kurs hatte ich einen Plan. Ich wollte eine kleine neue Tasche haben, bestehend aus zwei Rauten. Das ganze zusammengenäht empfand ich als so schlecht, auch weil die Nähte einfach nur Mist waren, dass ich alles sofort wieder aufgetrennt hatte.

Und dann kam das TIEF, mein Kopf war leer und es waren keine Ideen vorhanden, was aus meinen Rauten werden sollte, wie sie sich zusammenfügen sollten, NIX. Absolut nichts. Also habe ich am letzten Tag in der Tat nicht genäht, sondern bei den anderen geschaut und in mich gehört. Zum Schluss kamen dann doch noch ein paar Zusammenfüg-Ideen, die ich einfach nur fotografiert habe, um es nicht zu vergessen.

Was soll ich sagen? Es wird wohl erstmal ein ufO (unfertiges Objekt) bleiben bis es mich packt. UfO´s mag ich gar nicht. Mir ist es lieber ein Projekt zu haben und das dann auch fertig zu stellen.

Geht es Euch auch manchmal so, dass da so gar keine Idee im Kopf für etwas Genähtes oder Kreatives ist? Oder gibt es bei Euch auch das ein oder andere ufO? Dann schreibt mir in den Kommentaren Eure Erfahrungen.

Bis dahin, habt eine schöne Zeit.

LG Bitti

Diese Beiträge könnten Euch auch interessieren:

Novemberkurs – Blockhausmuster

Neuer Kurs, neues Muster – drunkhard´s path

Das Nähen von Flying Geese üben

Werbeanzeigen

Novemberkurs – Blockhausmuster

Hallo meine Lieben, ich grüße Euch.

Auch im November 2018 habe ich wieder an einem Patchworkkurs mit Erika bei der VHS Dresden teilgenommen. Das Thema dieses Mal lautete Blockhausmuster.

Es ist immer wieder schön, mit den oftmals gleichen Menschen zusammen zu nähen und zu sehen, was bei den anderen Teilnehmerinnen aus dem jeweiligen Muster so entsteht.

Ich habe es ganz gern, wenn ich etwas fertig nähen kann im Kurs. So entscheide ich mich oft für kleineren Projekte, wie Kissen oder Deckchen. Ich mag es einfach nicht, was unfertiges mit nach Hause zu nehmen.

So nun aber zu unserem Muster!

Das Blockhausmuster gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten und so habe ich im Kurs drei davon ausprobiert.

IMG_4784-001

Zum einen war es die Vartiante „Stufen zum Gericht“. Hierbei werden von einem kleinen Quadrat in der Mitte aus Streifen immer jeweils oben und unten angenäht und dann rechts und links und das immer so weiter bis man die passende Größe hat.

Da daraus ein Deckchen für den Schrank im Flur werden sollte, habe ich zu Hause meine zwei Blöck hingelegt, um zu schauen, wie es am besten aussieht und passt, …

… mich dann für eine Variante entschieden und fertig genäht. Also ein paar Quiltnähte genäht und das Binding von Hand angenäht. Die Patchwork- und Quiltdamen unter Euch werden bestimmt verstehen, was ich meine. 😉

Fertig war mein Deckchen.

IMG_4842

Dann habe ich natürlich auch noch die trationelle Nähvariante des Blockhausmusters ausprobiert. Bei dieser Variante werden um das Quadrat in der Mitte die Streifen im Kreis drumrumgenäht, zumeist eine Seite helle Farben und die andere Seite dunkle Farben. Von diesem Block habe ich insgesamt vier Stück genäht, damit ich auch mal ein Bild legen konnte. 😉

Naja und nach dem Zusammennähen kam das Quilten. Ich habe es recht einfach gehalten und mit gerade Linien gearbeitet. Das mag ich am ehesten.

Und was ist wohl daraus geworden? Richtig. Ein neuer Kissenbezug mit Hotelverschluss.

IMG_4866

Aus den kleinsten Minireste habe ich mich dann noch am crazy-Blockhaus probiert. Der Block ist am Ende lediglich 17 x 17 cm groß geworden. Was damit passieren soll, ist mir allerdings noch nicht klar.

Vielleicht folgen weitere in anderen Farben und es wird etwas großes daraus. Schauen wir mal.

Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs mit neuen Mustern.

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne kreative Woche.

LG Bitti

Neuer Kurs, neues Muster – drunkhard´s path

Meine Lieben, ich grüße Euch ganz herzlich.

In dem Blogpost zu den Flying Geese hatte ich Euch ja schon erzählt, dass ich an einem Kurs bei der VHS Dresden teilgenommen habe. Da mir das echt gut gefallen hatte, habe ich dieses Jahr gleich wieder bei einem Kurs bei der lieben Erika mitgemacht.

Dieses Mal ging es um das Muster drunkhard´s path (Pfad des Betrunkenen). Dieses Muster ist sehr vielfältig, finde ich. Da ich dieses Muster noch nie zuvor genäht hatte, hatte ich mich entschieden zunächst die klassische Variante mit Schablone und versteckten Nähten zu nähen (rechtes Bild). Das hat echt gut funktioniert. Vorlagen auf den Stoff gemalt, ausgeschitten und wieder zusammengenäht.

Im Kurs wurde jedoch noch eine andere Variante vorgestellt, und zwar mit offenen Nähten. Also die Stoffteile wurden freihand (in meinem Fall alle vier Stoffe übereinander gleichzeitig) ausgeschnitten und dann aneinander auf einem Untergrundstoff mit einem Zierstich (z.B. ZickZackStich) miteinander verbunden (linkes Bild). Eigentlich sollte es nicht ganz so genau sein, sondern etwas wellig, aber das ist glaub ich nicht ganz so meins. 😉

Naja und was ist wohl aus meinen Übungstücken geworden? Genau, neue Kissenbezüge. 😉 Ich habe mich dabei wieder für den Hotelverschluss entschieden, der ist einfach und sieht gut aus.

IMG_3960

IMG_3961

IMG_3962

 

 

 

 

 

 

Ganz hundertprozent sicher bin ich mir noch nicht, ob ich sie wirklich verschenken werde, denn sie gefallen mir wirklich sehr gut. Mal schauen.

Das drunkhard´s path ist auf jeden Fall ein schönes und vielseitiges Muster, also daher wiederholungsbedürftig. 😉

So nun genießt die Woche und bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti