6Köpfe-12Blöcke / Der Kissenbezug

Ich grüße Euch.

Im Blogpost von Anfang des Jahres 2018 hatte ich Euch ja schon mitgeteilt, dass ich bei dem Projekt der 6Köpfe-12Blöcke keinen Quilt RowByRow nähen werde, sondern einen passenden Kopfkissenbezug zu meinem Quilt aus dem Jahr 2017. So ist es nun auch gekommen. 😉

Also fast. An meinem ursprünglichen Plan habe ich nicht festgehalten. Diese Konstellation war einfach zu überladen für mich. Also gibt es eine neue Verteilung der Blöcke aus dem Jahr 2018 mit Zwischenstücken und Außenrand. Zunächst habe ich alle Zwischenteile zugeschnitten.

Und dann ging es schön der Reihen nach an das Zusammennähen der Blöcke und der Zwischenstücke.

img_4921.jpg

Dann nur den Rand drumrum genäht und fertig war schon mein Top für meinen neuen Kopfkissenbezug. 🙂

img_4922.jpg

Jetzt folgte nur noch das Reißverschlusseinnähen. Einen Reißverschluss empfand ich für meinen großen Kissenbezug besser als einen Hotelverschluss.

Neuer Ordner (2)5

Naja gesagt, getan und schon war auch mein Kissenbezug passend zu meinem Quilt aus dem Jahr 2017 fertig. Es passt super zusammen. So lässt es sich doch schlafen. 😉

Gut finde ich, dass man nicht zwangsläufig den Quilt mitnähen muss bei den 6Köpfen-12Blöcken. Es gibt auch hier wieder unzählige Möglichkeiten, kreativ zu werden.

Meine Erkenntnis: Patchwork ist als würde man sein eigenes Puzzle erstellen.

In diesem Sinn wünsche ich Euch eine schöne Woche.

LG Bitti

Werbeanzeigen

Novemberkurs – Blockhausmuster

Hallo meine Lieben, ich grüße Euch.

Auch im November 2018 habe ich wieder an einem Patchworkkurs mit Erika bei der VHS Dresden teilgenommen. Das Thema dieses Mal lautete Blockhausmuster.

Es ist immer wieder schön, mit den oftmals gleichen Menschen zusammen zu nähen und zu sehen, was bei den anderen Teilnehmerinnen aus dem jeweiligen Muster so entsteht.

Ich habe es ganz gern, wenn ich etwas fertig nähen kann im Kurs. So entscheide ich mich oft für kleineren Projekte, wie Kissen oder Deckchen. Ich mag es einfach nicht, was unfertiges mit nach Hause zu nehmen.

So nun aber zu unserem Muster!

Das Blockhausmuster gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten und so habe ich im Kurs drei davon ausprobiert.

IMG_4784-001

Zum einen war es die Vartiante „Stufen zum Gericht“. Hierbei werden von einem kleinen Quadrat in der Mitte aus Streifen immer jeweils oben und unten angenäht und dann rechts und links und das immer so weiter bis man die passende Größe hat.

Da daraus ein Deckchen für den Schrank im Flur werden sollte, habe ich zu Hause meine zwei Blöck hingelegt, um zu schauen, wie es am besten aussieht und passt, …

… mich dann für eine Variante entschieden und fertig genäht. Also ein paar Quiltnähte genäht und das Binding von Hand angenäht. Die Patchwork- und Quiltdamen unter Euch werden bestimmt verstehen, was ich meine. 😉

Fertig war mein Deckchen.

IMG_4842

Dann habe ich natürlich auch noch die trationelle Nähvariante des Blockhausmusters ausprobiert. Bei dieser Variante werden um das Quadrat in der Mitte die Streifen im Kreis drumrumgenäht, zumeist eine Seite helle Farben und die andere Seite dunkle Farben. Von diesem Block habe ich insgesamt vier Stück genäht, damit ich auch mal ein Bild legen konnte. 😉

Naja und nach dem Zusammennähen kam das Quilten. Ich habe es recht einfach gehalten und mit gerade Linien gearbeitet. Das mag ich am ehesten.

Und was ist wohl daraus geworden? Richtig. Ein neuer Kissenbezug mit Hotelverschluss.

IMG_4866

Aus den kleinsten Minireste habe ich mich dann noch am crazy-Blockhaus probiert. Der Block ist am Ende lediglich 17 x 17 cm groß geworden. Was damit passieren soll, ist mir allerdings noch nicht klar.

Vielleicht folgen weitere in anderen Farben und es wird etwas großes daraus. Schauen wir mal.

Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs mit neuen Mustern.

Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne kreative Woche.

LG Bitti

Halssocke einfach und schnell

Guten Morgen Ihr Lieben, ich hoffe Ihr hattet bisher eine schöne Woche.

Mögt Ihr auch mal einfache und schnelle Projekte für zwischendurch, bei denen man das Ergebnis nach nur kurzer Zeit in den Händen halten kann? Ich mag das ganz gern mal, so kleine Erfolgserlebnisse.

Eines solcher Projekte sind Halssocken, egal ob für Kinder oder Erwachsene. Man braucht lediglich ein Stoffstück für Außen und eins für Innen. In meinem Fall hatten die Stoffstücke eine Größe von 55 cm x 20 cm, also eine Halssocke für ein Kind.

Dann werden einfach beide Rechtsecke rechts auf rechts gelegt und an den Längstseiten verschlossen bzw. zusammengenäht und der Schlauch dann gewendet.

Jetzt wird es ein bisschen fummelig, aber nach mehrmaligem Nähen von Halssocken hat man dann den Dreh raus und es läuft von allein. Also es werden die jeweiligen Stoffstücke rechts auf rechts an den kurzen Seiten zusammensgenäht. Man  kann nicht ganz rundrum nähen, so dass das letzte Stück dann links auf links zusammen genäht wird. Da ich das nicht richtig erklären kann, könnt Ihr unzählige Anleitungen in Schrift- oder Videoform im großen WWW finden. Sucht Euch einfach die für Euch schönst und passende raus.

Na und das war es dann auch schon. Dann ist die Halssocke, welche auch ein fixes Geschenk für Jedermann sein kann, fertig.

Innen kuschelig warm und außen hübsch bunt bepunktet.

Verwendet an Stoffen habe ich übrigens für Innen Kuschelfleece und für Außen einfachen Jerseystoff. Die Winterzeit kann also kommen. Man kann auch einfachen Baumwollstoff nehmen, jedem wie es beliebt.

Habt eine schöne restliche Woche und genießt das Wochenende.

LG Bitti

6Köpfe-12Blöcke / Der Dezember

Guten Morgen Ihr Lieben,

das neue Jahr hat begonnen und ich beginne es mit dem Dezember-Block im Projekt der 6Köpfe-12Blöcke, der nun auch bei mir fertig ist. Die Anleitung zu diesem Block findet Ihr auf dem Blog von lalala Patchwork.

Der Dezemberblock nennt sich „Fan“ und hat zwei Besonderheiten. Zum einen wird auf Papier genäht und zum anderen gibt es gleich zwei Rundungen zum Nähen. Ich hatte ein wenig Bedenken, denn beim letzten Mal hatte es mit dem Papiernähen nicht so wirklich funktioniert und auch das Rundennähen liegt mir nicht so ganz.

Naja nun gut, ich habe mich also diesem Block hingegeben 😉 und alle Teile zugeschnitten, inklusive der Papiervorlagen, welche Ihr bei der Anleitung runterladen könnt.

IMG_4915

Dann ging es an das Papiernähen. Das hatte erstaunlicher Weise super gut funktioniert.

IMG_4916

Und zum guten Schluss kamen dann die Rundungen dran. Das ging dieses Mal auch ein wenig besser als beim letzten Mal, allerdings gibt es hier und da dennoch irgendwie Falten. Aber das soll mich nicht aufhalten. Da muss halt noch ein wenig geübt werden. 🙂

img_4917.jpg

Damit war dann auch mein Dezemberblock fertig. Es folgt sodann das Zusammennähen zum Top meines Kopfkissenbezuges. Aber dazu erzähle ich dann in einem anderen Blogpost.

Bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti

Einfaches Sitzkissen – Anleitung zum Herunterladen

Ich wünsche Euch einen schönen guten Morgen.

Heute gibt es ein Einfaches Sitzkissen für den Balkonstuhl mit neuer Anleitung (Anleitung CreativByBitti Einfaches Sitzkissen) zum Herunterladen für Euch.

Lange lagen meine lila Quadrate zugeschnitten im Schrank, aus denen eigentlich was größeres werden sollte. Aber nun ist es Zeit, ihnen eine Aufgabe zu geben, die da heißt: Ab unter meinem Po. 😉

Und so ging es los mit: Ich nähe mir ein einfaches Sitzkissen. Ich habe immer drei Quadrate in eine Reihe gelegt, so dass ich am Ende 6 Reihen mit je 3 Quadraten erhalten habe. Diese Reihen habe ich der Reihe nach zusammengenäht.

Als alle Quadrate zu einem großen Rechteck zusammengenäht waren, habe ich die eine Hälfte rechts auf rechts auf die andere Hälfte gelegt und die rechte und die linke Seite jeweils um die Ecke rum zusammengenäht und in der Mitte eine Wendeöffnung gelassen.

Danach das Sitzkissen gewendet, mit handelsüblicher Füllwatte gefüllt und die Wendeöffnung handgenäht verschlossen.

Desktop20

Nun habe ich die Knöpfe in die vier in der Mitte vorhandenen Ecken fest mit der Unterseite des Kissens angenäht. Da auch die Unterseite des Kissens diese Ecken hat, hat man hier einen guten Anhaltspunkt, damit es nicht schief wird. FERTIG!!!

Desktop21

Für Euch habe ich eine etwas ausführlicher Anleitung zu dem Einfachen Sitzkissen zum Speichern bzw. Ausdrucken  geschrieben, die Ihr bei meinen Anleitungen finden könnt. Ich hoffe, es ist alles verständlich geschrieben. Für Anregungen oder auch Kritik wäre ich dankbar.

So nun habt eine schöne Woche.

LG Bitti

 

Kameragurt einfach selbst genäht

Hallo und guten Morgen Ihr Lieben,

manchmal gefallen einem die Kameragurts nicht oder sie sind einfach zur kurz. Also muss ein selbst genähter her. An sich eine hübsche Idee. Nur wenn man vergisst, dass der Gurt länger sein sollte als ursprünglich, näht man schon mal zwei Stück. Zumindest ist es mir so ergangen. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn dann bleibt ein Ersatzgurt für mich. 😉

So, also was brauchen wir? Zunächst eine hübsche Anleitung, welche Ihr zum Beispiel bei Frau Fadenschein finden könnt. Dann brauchen wir noch ein Kameraband Set, zum Beispiel von Alles für Selbermachen. Na und am wichtigstens noch ein bisschen Stoff und Volumenvlies.

Stoff und Vlies zugeschnitten und alles hübsch nach der gut beschrieben und bebilderten Anleitung von Frau Fadenschein zusammengenäht.

IMG_4728

Mit der Anleitung schafft man das locker in einer halben bis Stunde. Also hat man schnell ein Erfolgserlebnis. Na und so sieht der Kameragurt dann fertig aus.

IMG_4729

Und so ein Kameragurt ist doch viel hübscher, als die Kameragurts, die mit den Kameras mitgeliefert werden, finde ich zumindest. Oder was meint Ihr dazu?

Also habt noch eine schöne Woche und bis nächsten Mittwoch.

LG Bitti

 

Kissen ohne Namen

Guten Morgen Ihr Lieben,

ja das gibt es auch, dass einige keinen Namen auf das Kissen ihrer Kinder gestickt haben möchten. Warum auch? Schließlich wissen die Eltern ja wie ihre Kinder heißen. 😉 Aber ich finde es mit Namenszug einfach persönlicher, aber das ist wohl Geschmackssache, wie so vieles.

In diesem Fall sind die Stickbilder zwei kleine sehr ähnliche Rehe geworden. Sowohl der Stoff als auch die Stickbilder fügen sich wunderbar zusammen, wie ich finde.

Also ging es auf, zuerst die Stickbilder gestickt (Kreuzstich).

IMG_4484

Danach die passenden Stoffe rausgesucht und in Quadrate zugeschnitten.

Neuer Ordner45

Die Stickquadrate haben eine Größe von 13 x 13 cm. Die anderen Stoffe habe ich dann entsprechend angepasst, so dass am Ende ein große Quadrat in der Größe von ca. 30 x 30 cm entstanden ist.

Neuer Ordner46

Damit waren die Fronten der beiden Kissen schon mal fertig. Also nur noch den Stoff für die Rückseite zugeschnitten und rechts auf rechts zusammengenäht, Wendeöffnung gelassen, welche nach dem Wenden gleichzeitig als Füllöffnung dient. Danach mit handelsüblicher Füllwatte aus dem Bastelgeschäft gefüllt, zugenäht und fertig sind wieder zwei neue kleine Kissen für die Kids.

Hach diese Kissen sind einfach herrlich in der Herstellungsweise. Einzig und allein wichtig ist, dass die Punkte bzw. Ecken der jeweiligen kleinen Quadrate perfekt sitzen.

Was meint Ihr? Damit kann man doch gut kuscheln.

Bis dahin

LG Bitti

Lieblingsschnitt für Handytasche

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet bisher eine schöne Woche.

Manchmal passieren so Sachen beim Waschen von den Nähwerken, wie beispielsweise, wenn man nicht die richtige Einlage/Verstärkung bzw. Volumenvlies verwendet hat, dann verzieht sich die neu genähte Handytasche einfach so sehr, dass das Handy nicht mehr reinpasst und alles unförmig aussieht. Seht Ihr, was ich meine?

Desktop19

Naja, und was liegt da nahe? Natürlich, es wird eine neue Handytasche mit der richtigen Einlage bzw. Volumenvlies genäht.

Da mir das eine Schnittmuster für Handytaschen/kleine Täschlein bisher am besten gefällt, welches Ihr hier finden könnt, habe ich es zu meinem absoluten Lieblingsschnitt für Handytaschen ernannt.

Also, los ging es, denn Stoff und Volumenvlies war alles zu Hause vorhanden. Auch das Schnittmuster hatte ich noch da. Zunächst wurde der Stoff und das Volumenvlies zugeschnitten. Dabei habe ich darauf geachtet, dass ich den Außenstoff auch richtig zuschneide, damit die Tasche dann auch die Klappe auf der Seite hat, wo ich sie haben möchte.

IMG_4621

Dann wurde das Volumenvlies auf die Rückseite des Außenstoffes gebügelt und entsprechend gequiltet. Ich habe einfach nur querverlaufende gerade Nähte gequiltet, also Volumenvlies mit dem Außenstoff verbunden.

1

Als das erledigt war, wurde nur noch der Außen- und Innenstoff rechts auf rechts mit entsprechender Wendeöffnung zusammengenäht.

2

Naja und dann folgte nur noch das Wenden und das Zusammennähen zum Täschlein.

3

Schon war es auch fast fertig. Noch zwei meiner geliebten KamSnaps-Druckknöpfe dran und fertig ist meine neue Handytasche. Diese Täschlein kann man auch für andere kleine Dinge verwenden oder auch größere, wenn man das Schnittmuster entsprechend vergrößert.

4

Passt, wackelt und hat Luft, sagt man so schön. Ich mag dieses Schnittmuster und die Einfachheit, mit der es genäht wird, kann ich daher mit bestem Gewissen empfehlen. Probiert es aus, Ihr werdet es lieben.

Bis dahin, habt eine schöne Woche.

LG Bitti

Neue Couch – Neuer Quilt – Teil 4

Hallo  meine Lieben, ich grüße Euch.

Wer meinen Blog ein wenig verfolgt, weiß, dass ich gerade einen neuen Quilt für unsere Couch nähe. Wer es noch nicht weiß, kann alles hier und hier und hier nachlesen, wenn er mag. 😉

Letztens hatte ich  berichtet, dass das Top vollständig in neue Quadrate und Rechtecke zerschnitten worden ist. Nun wurden die Quadrate und Rechtecke in einer ganz anderen Reihenfolgen wieder zusammengenäht. Ich habe mir die Quadrate und Rechtecke diesmal vorher nicht hingelegt, um zu schauen, was wie wo, sondern habe einfach querfeldein immer zwei Quardate zusammengenäht.

Natürlich habe ich zwischendurch mal geschaut, wie das ganze am Ende aussehen könnte. Da kann man schlecht widerstehen, das nicht zu tun. 😉

IMG_4411

Jetzt sind nun alle neu entstandenen kleinen Quadrate neu zusammengenäht. Ich habe das völlig wahllos gemacht und ich finde, das hat ganz gut funktioniert. Einzig eine Stelle gibt es, die mir nicht so zusagt. Aber auch das gehört dazu, wenn man irgendwie fast planlos losnäht. Unsere Püppi weißt auf dem Bild ganz dezent irgendwie darauf hin. 😉

Neuer Ordner47

Zuerst wollte ich alles in vierer Quardarte zusammennähen, bin aber schlussendlich dann dabei gelandet, die Quardrate in Reihen zu nähen und diese Reihen danach zusammen zu nähen. Das hat einfach besser geklappt.

Und so sieht das gute Stück derzeit aus:

IMG_4521

Ich werde wohl noch Stoff kaufen gehen, und zwar für einen hübschen Rahmen, die Rückseite, das Innenleben (Vlies) und für das Binding. Also die Fertigstellung des Quilts wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so wie das aussieht. 😉

Bis dahin habt eine schöne, ruhige und kreative Zeit.

LG Bitti

Schnelles kleines Gastgeschenk

Guten Morgen Ihr Lieben,

wir waren in unserem Jahresurlaub bei ganz lieben Freunden zu Besuch eingeladen und da kann man ja nicht ohne ein kleines Geschenk auftauchen, finde ich zumindest. Oder was meint Ihr dazu?

Also habe ich mir überlegt, als kleines Mitbringsel, Tassenuntersetzer kann man immer gebrauchen. Also im Internet ein bisschen gestöbert und schöne Variantionen gefunden.

Ich habe mich für die schnelle und einfachste Varainte entschieden. Hierbei werden für ein Tassenuntersetzer fünf gleich große Quadrate zugeschnitten, zum Beispiel 13 cm x 13 cm.

IMG_4473

Durch entsprechendes Falten der Quadrate und Aufeinanderlegen können zwei verschiedene Tassenuntersetzer entstehen.

IMG_4476

IMG_4477

In meinem Fall ist der gestreifte Stoff der Hintergrundstoff. Die anderen Quadrate werden gefaltet und mit der Öffnung nach Außen auf den Hintergrundstoff aufgelegt. Danach folgt nur eine Naht einmal ringsum und durch die Öffnung in der Mitte wird der Tassenuntersetzer gewendet, noch einmal bügeln und schon ist das kleine schnelle Gastgeschenk fertig. So einfach kann es gehen.

Schön finde ich bei diesen Tassenuntersetzern, dass sie, wenn sie schmutzig sind, einfach gewaschen werden können.

IMG_4478

Ein Beispiel für eine genaue Anleitung könnt Ihr bei Friederike finden. Bei meinen Variantionen habe ich allerdings das Vlies und das dann innenliegende Stoffquadrat weggelassen. Die vorhandenen Stofflagen reichen völlig aus für einen Untersetzer.

Habt Ihr diese Tassenuntersetzer auch schon einmal genäht oder gar geschenkt bekommen? Ja? Dann möchte ich gern Eure Variantionen sehen. Also einfach einen Link oder ein Bild in die Kommentare. Ich freue mich darauf.

Bis dahin, habt eine schöne Woche und bis zum nächsten Mittwoch.

LG Bitti