Kleiner Einblick in die Entstehung der BabyKissen

Hallo meine Lieben,

mittlerweile wisst Ihr, dass ich unheimlich gern die Kissen für Neugeborene oder Kinder oder für Erwachsene fertige, also mit Bildsticken, Zusammennähen und Stopfen. Ich zeige Euch heute mal ein paar Zwischenschritte, damit Ihr sehen könnt, was alles zur Entstehungsgeschichte eines Kissens gehört.

An erster Stelle steht natürlich das Auswählen eines extrem niedligen Stickbildes. 😉 Meistens verwende ich Stickbilder von Ellen Maurer-Stroh aus den BabyBooks. Diese Stickbilder haben genau die richtige Größe für die BabyKissen. Ist das erledigt, kann es auch schon an das Sticken gehen, was die meiste Zeit der Kissenherstellung in Anspruch nimmt. So ist das mit der Handarbeit.

Kreuzstich-Stickerei

Ist das Bildchen, der Name und das Geburtsdatum fertig gestickt, geht es an das Auswählen der Stoffe für den „Rahmen“ des Stickbildes. Manchmal passiert das auch zwischendurch, wenn ich eine Idee im Kopf habe. Kreatives Chaos nenne ich das einfach mal. 😉

Danach wird der Stoff auf die entsprechende Größe zugeschnitten. Die Stoffstücke werden dann fein zusammengenäht bis das Stickbild einen schönen Rahmen hat. Hierbei achte ich darauf, dass die innenliegenden Ecken super zusammen passen. Bei der Gestaltung der Rahmen kann die volle Kreativität dann raus, je nach dem was an Stoffen vorhanden ist. Bei der Auswahl der Stoffe könnt Ihr Euch treiben lassen. Es können Baumwollstoffreste sein oder Stoff von einem abgeschnittenen Hemdärmel. Alles ist möglich.

Kissenteil

Die Rückseiten der Kissen sind oft spontane Geschichten. Sie können aus einem Stück oder mehreren Stücken Stoff bestehen. Da kommt sie dann wieder, die Kreativität. 😉 Oft richtet sich die Rückseite von der Größe her einfach auch nach der Vorderseite, denn nicht alle Kissen sind gleich groß. Sie haben in etwa die Größe von 30 cm x 30 cm, manchmal auch etwas kleiner.

9

Danach werden Vorder- und Rückseite rechts auf rechts zusammengenäht und eine Wende-/Stopföffnung gelassen. Wenn die Vorder- und Rückseite des Kissens verbunden sind miteinander, kann das Kissen mit handelsüblicher Füllwatte aus den Bastelgeschäften gestopft werden. Verschlossen wird das Kissen dann mit einer handgenähten Naht.

FERTIG!!!

selbst genähtes Kissen

Damit ist der kleine Einblick in die Entstehung der von mir so geliebten BabyKissen zu ende. Solltet Ihr Fragen haben, dann schreibt einfach einen Kommentar und eine Nachricht an mich. Ich beantworte gern Eure Fragen.

Und nun wünsche ich Euch eine Woche voller kreativer Ideen.

LG Bitti

 

 

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Kleiner Einblick in die Entstehung der BabyKissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s